Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

AUS DER BID Für das Projekt CertiDoc ist vereinbart worden, dass es eine gemeinsame Zertifizierung von Informationsspezialisten und Bibliothekaren unter der Federführung der DGI geben wird. Auf dem Bibliothekartag in Düsseldorf soll ein Flyer verteilt werden, der auf dieses neues Angebot hinweist; die Zertifizierung soll im Juni 2005 beginnen. Die gegenseitige Anerkennung der bibliothekarischen Studienabschlüsse im Rahmen der EU ist noch problematisch. Nach der Umstellung auf Bachelor- und Master-Studium besteht die Gefahr, dass nur noch Abschlüsse bestimmter Fachhochschulen anerkannt werden und andere nicht mehr. In Deutschland werden dann möglicherweise nur noch Master eingestellt und kaum noch Ba- chelors; international werden vermutlich nur noch Masters eine Chance haben. Abschließend wurde von Erfahrungen des Goethe-Instituts berichtet, wonach das bibliothekarische Ausbildungssystem Deutschlands in vielen Ländern, be- sonders in Asien mit großem Interesse betrachtet wird, so dass es geradezu als Exportschlager zu bezeichnen ist. Zusammenfassung Die Strategiesitzung schloss mit der grundsätzlichen Übereinstimmung fest, dass die Themen · Internationale Kooperation, Transfer internationaler Politik auf deutsche Bibliotheksarbeit · berufliche Aus- und Weiterbildung · Lobbyarbeit im politischen Raum auf Bundes- und Länderebene als die für die kommenden Jahre zentralen Aufgabenfelder zu betrachten sind; daneben gehört die Fortführung von ,,Bibliothek2007" ohnehin zu den Kern- aufgaben der BID. Doch selbst die Fokussierung auf diese drei Aufgabenfelder wird die Belast- barkeit der BID übersteigen; wichtig ist daher eine geregelte Arbeitsteilung zwischen den BID-Mitgliedern, die jeweils auch ihre eigene Klientel zu bedie- nen haben. Die Strategiesitzung hat ihr Ziel erreicht, eine Grundsatzausrich- tung festzulegen, die aber jetzt erst im Detail definiert werden muss. Daher sollen die konkreten Ziele für die nächsten fünf Jahre beschrieben werden einschließlich eines kurz- und mittelfristigen Terminplans und einer Prüfung der Rand- und Rahmenbedingungen wie finanzielle und personelle Ressour- cen, organisatorische Strukturen, veränderte politische Gegebenheiten u.ä. Die erste Strategiesitzung der BID bedeutet also nur den Anfang. Es hat schon seinen guten Grund, dass beschlossen wurde, alljährlich eine solche sowohl planende als auch kontrollierende Klausurtagung zu veranstalten. Die nächste Strategiesitzung wird wieder Mitte Dezember stattfinden. Helmut Rösner 180 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 2
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.