Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

AUS DER BID Künftige Rolle der BID Strategiesitzung im Dezember 2004 Auf dem Leipziger Bibliothekskongress wurde der Beitritt der Deutschen Ge- sellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis (DGI) zur Bun- desvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände (BDB) bekanntgegeben, zum 1. Juli 2004 ist er in Kraft getreten. Damit verbunden war nicht nur, aber auch eine Namensänderung: aus BDB ist BID geworden, ,,Bibliothek & Information Deutschland", somit der Dachverband des deutschen Bibliotheks- und Infor- mationswesens. Das Aufgabenfeld ist weiter geworden, die Aufgaben sind vielfältig und komplex, ohnehin nur im Zusammenwirken der einzelnen Mit- gliedsverbände und -organisationen zu leisten. Welche Aufgaben mit welcher Dringlichkeit und in welchen zeitlichen Dimensionen wahrzunehmen sind, dar- über versuchte der Vorstand der neuen Bundesvereinigung Deutscher Biblio- theks- und Informationsverbände auf seiner ersten Strategiesitzung am 15. Dezember 2004 in Hannover Klarheit zu gewinnen. Bibliothek2007 Eine Tatsache war von Anfang an klar: ,,Bibliothek2007", das gemeinsame Projekt von BDB und ihrem Mitglied Bertelsmann Stiftung, wird weiterhin ­ oder jetzt erst recht ­ im Mittelpunkt der BID-Aktivitäten stehen. Die Bertels- mann Stiftung zieht sich aus der Projektförderung zurück, denn das Projekt hat einen Status erreicht, der nun die dauerhafte Arbeit mit den Ergebnissen bedingt. Nach der Erarbeitung der Grundlagen geht es jetzt darum, die Impul- se und das Know-how zu übernehmen und in kontinuierliche Lobbyarbeit im politischen Raum umzusetzen. Die Bertelsmann Stiftung hat hierzu kein Man- dat. Sie wird aber noch die Evaluation des Projektes durchführen. Auf der Grundlage von ,,Bibliothek2007" muss BID ihre neue Rolle als Zu- sammenschluss der bibliothekarischen und Informationsverbände definieren. Dieses Thema teilt sich in zwei große Blöcke auf: a) die Weiterentwicklung der politisch-strategischen Strukturprojektion, und b) die praktische Hilfestellung für die Bibliotheken. Strategisch betrachtet bedeuten die aus dem Projekt übernommenen Folge- aufgaben im wesentlichen Lobbyarbeit, sei es Kontaktarbeit auf internationa- ler Ebene, sei es Interessenwahrnehmung auf nationaler Ebene, oder gar im Spannungsfeld der Föderalismus-Debatte. Als Dachverband der Berufsver- bände und Institutionenverbände des Bibliotheks- und Informationswesens, die durchaus unterschiedliche Interessen verfolgen können, muss BID einen Spagat ausführen, um deren gemeinsame Interessen zu bündeln und zu ver- BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 2 177
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.