Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

ANZEIGEN In der Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts (Dienstort Berlin) ist voraussichtlich zum 1. Juli 2006 die Stelle einer / eines Wissenschaftlichen Direktorin / Direktors zu besetzen. Die Besoldung erfolgt nach Besoldungsgruppe A 15, sofern die laufbahn- rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Das Aufgabengebiet umfasst die fachliche Leitung der Bibliothek der Zentrale sowie die Koordinierung der Bibliotheken des DAI im Rahmen eines Gesamtkonzeptes. Des weiteren obliegt der / dem Stelleninhaber/in die Leitung des bei der Zentrale des DAI eingegliederten Realkatalogs. Voraussetzung für die Einstellung sind die Promotion in einem Fach der Altertumswissenschaften und mehrjährige Berufserfahrung in einer wis- senschaftlichen Bibliothek, möglichst in einer Leitungsfunktion. Die Lauf- bahnbefähigung für den höheren Bibliotheksdienst wäre von Vorteil. Kenntnisse im Umgang mit dem Realkatalog sind wünschenswert, aber nicht Voraussetzung für die Besetzung der Stelle. Das DAI fördert den Austausch von Wissenschaftlern mit anderen wis- senschaftlichen Einrichtungen. Es besteht daher die Möglichkeit, diese Stelle auch zeitlich befristet (z. B. im Rahmen einer Beurlaubung) zu be- setzen. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Publikationsliste, beglaubigte Zeugniskopien ­ Abitur, Studienabschluss, Promotion ­ Staatsangehörigkeitsnachweis, Führungszeugnis), einer de- taillierten Beschreibung der bisherigen und laufenden Tätigkeit im Biblio- theksbereich sowie die Skizzierung einer Konzeption für die Bibliotheken des DAI werden bis zum 31. Januar 2006 erbeten an Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts Kennwort: Bibliothek Postfach 33 00 14 14191 Berlin. Es wird gebeten, den auf der Homepage des DAI (www.dainst.de) ein- gestellten Bewerbungsbogen ausgefüllt beizufügen. 1682 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 12
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.