Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek setzt werden, da DBClear hierzu einen integrierten Z39.50-Server anbietet. Das IZ Soz in Bonn passte diesen an die speziellen Anforderungen ciberas an. Mittlerweile ist der Z39.50-Server von DBClear durch eine auf Zebra basie- rende Lösung ersetzt worden. Obwohl der Z39.50 sehr gute Rechercheergeb- nisse lieferte, erwies sich die damit verbundene Serverbelastung auf Dauer als zu hoch. Die Tatsache, dass die zugrunde liegende PostgreSQL-Datenbank Probleme im Umgang mit der Verarbeitung von Diakritika hat, trugen zusätz- lich zur Entscheidung für eine neue Lösung bei. 10 Die im August 2005 erfolgte Umstellung hat die Performance der Internetquellen-Suche erheblich verbes- sert. Als unerlässlich erwies sich der Einsatz von DBClear für die Integration der Internetressourcen in vascoda. Diese konnte mit der Unterstützung des IZ Soz sowie des HBZ sehr schnell und unkompliziert erfolgen. Neben der reinen Recherche über die Internetressourcen bietet DBClear browsing-basierte, facettierte Sichten auf die Daten an, die in Zukunft in cibe- ra eine prominentere Rolle spielen werden. Website Das Äußere der Internetpräsenz cibera ist mit der professionellen Unterstüt- zung einer Agentur entstanden. Allerdings ist hierbei lediglich die Konzeption für Nutzerführung und Design vergeben worden ­ die komplette Umsetzung und Programmierung des so entstandenen Vorschlags lag in den Händen des Webmasters sowie der Leiterin des Projektes. Das war schon deshalb uner- lässlich, da das Design in enger Wechselwirkung zur iPort- sowie zur DBClear-Oberfläche stehen muss. Außerdem ergeben sich immer wieder Notwendigkeiten zu kleineren Re- Designs. Der Ausbau von Angeboten und Funktionalitäten, technische Modifi- kationen sowie Anregungen durch Nutzer erfordern ständige Anpassungen der Oberfläche. Insbesondere die geplanten Möglichkeiten der Personalisie- rung innerhalb der cibera-Suche machen Änderungen in der Struktur der Site unumgänglich. Voraussichtlich wird aus der zweispaltigen Seite bis zum Früh- jahr 2006 eine dreispaltige Ansicht, wobei die rechte Spalte Möglichkeiten zur Interaktion und Personalisierung bietet. 10 Diese Problematik kann keinesfalls DBClear selbst angelastet werden; vielmehr handelt es sich um ein PostgreSQL-spezifisches Problem, das in dieser Form mit anderen Datenbanken wohl nicht auftritt. 1598 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 12
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.