Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

THEMEN Altes Buch · Folgen hiervon sind fehlende langfristige Planbarkeit von Maßnahmen, feh- lende Kontinuität in der Arbeit, z.T. auch ein Anwachsen von Schäden we- gen erzwungener Inaktivität. · 25% der Einrichtungen konnten ihren Etat durch Drittmittel ergänzen, die überwiegende Mehrheit (75%) erhielt keine Drittmittel bzw. konnte keine beantragen. · Sponsorenprojekte wie z.B. Buchpatenschaften sind sinnvolle Maßnah- men, dienen auch der Lobbyarbeit der Institutionen, können aber keine Lücken im regulären Etat auffüllen. · Drittmittel jeder Art bieten eine gute Chance für Sonderprojekte, erfordern allerdings Aufwand bei der Einwerbung; sie fließen nicht kontinuierlich und sind somit für mittel- und langfristige Aufgaben schwer sachgerecht ein- planbar. · Die Empfehlungen der Kultusministerkonferenz, die zusätzliche Mittel für die Bestandserhaltung fordern, sind in der Realität zu wenig bekannt und werden noch seltener umgesetzt. 2.2 Personal · 80% der Einrichtungen haben keine oder nur eine geringe Personalaus- stattung, dies ist als vollkommen unzureichend zu werten. · Somit liegen Fachkenntnisse in diesen Einrichtungen nicht oder nur unzu- reichend vor. · Folgen: schlechteres oder u.U. fehlendes Erkennen und Beurteilung von Schäden, Unsicherheit bei der Entscheidung von Maßnahmen, keine oder nur schwierige Möglichkeiten der fachgerechten Vorbereitung und Durch- führung von Aufträgen an Dritte, zu geringe oder überhaupt keine Mög- lichkeit der Drittmittelbeantragung. 2.3 Gebäudesituation · Die Gebäudesituation hat besondere Bedeutung für die Prophylaxe. Daher ist ein besonderes Augenmerk auf die Gesamtsituation gelegt worden. Beunruhigend ist, dass in mehr als der Hälfte der Bibliotheken und Archive mangelhafte Zustände zu konstatieren sind. · Besonders problematisch ist die klimatische Situation in den Einrichtun- gen, obwohl sie die entscheidende Vorbedingung für eine sachgerechte Langzeitarchivierung ist. In fast der Hälfte der Institutionen kam es in den letzten fünf Jahren zu Hava- rien. 1554 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 12
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.