Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

Ausland THEMEN ligt, die von ihren jeweiligen Internetbereichen direkt ca. 10.000 elektronische Zeitschriften und 90 Datenbanken anwählen können. Das Portal kann für die Teilnehmerinstitutionen kostenlos genutzt werden. Eine sehr übersichtlich gestaltete Eingangsseite ermöglicht es z.B. die gewünschten Datenbanken, 57 etwa Web of Science, SciFinder, Biological abstracts etc. aufzurufen. Weitere Digitalisierungsprojekte Eine Übersicht der zahlreichen Einzelprojekte findet sich nach Bibliotheken aufgelistet unter http://www.cg.org.br/gt/gtbv/alfabetica.htm. Das Erzie- hungsministerium bietet eine Suchoberfläche für digitalisierte Materialen an.58 Das Ministério da ciência e tecnologia bietet auch eine Oberfläche für den Zugang zu verschiedensten brasilianischen Datenbanken59 sowie eine weitere 60 Seite zu thematischen Datenbanken. Spezielle Bibliotheks- und Erziehungsprojekte Als ein interessantes Beispiel für die pädagogisch-bibliothekarische Zusam- menarbeit seien hier die Indianer betreffenden Maßnahmen kurz angespro- chen.61 Die Zahl der Indianer ist natürlich im Vergleich zur Gesamtbevölkerung gering, hat sich jedoch in den letzten Jahren positiv entwickelt, es ist sogar ein Wachstum der Bevölkerungszahl zu verzeichnen. Dazu trug sicher eine verbesserte Schutzpolitik, ein stärkeres Selbstbewusstsein und politische Prä- senz der einzelnen Indianerstämme auch auf nationaler Ebene bei. Die brasili- 62 anische Indianerbehörde, die Funai , hat immer versucht, die Gruppen mög- lichst zu isolieren und damit in ihrer kulturellen Eigenständigkeit zu bewahren, der Kontakt mit der Zivilisation ist für die Indianer aber besonders zur Wah- rung der eigenen Interessen unabdingbar, nicht nur für die Gesund- heitsfürsorge, sondern zum Beispiel auch für die sehr wichtigen Projekte zur Abmarkung des den Stämmen gehörigen Gebiets, die es ihnen erst ermög- licht, gegen illegales Eindringen von Goldsuchern, Holzfällern u.a. juristisch vorzugehen. Die frühen Kontakte isolierter Stämme sind vor allem auf For- 57 http://www.periodicos.capes.gov.br/resumos.jsp?nac=null 58 http://www.dominiopublico.gov.br/pesquisa/PesquisaObraForm.do 59 http://www5.prossiga.br/basesdedados/ 60 http://prossiga.ibict.br/bibliotecas/ 61 Ich danke hier Herrn Pastor Walter Sass, Carauari und Herrn João Azevedo do Nas- cimento aus Rio Branco, Acre für ihre Informationen zum Thema. 62 http://www.funai.gov.br/funai.htm (Fundação Nacional do Índio), SEPS Quadra 702/902 Projeção A, ed. Lex, Brasília BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 11 1435
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.