Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

Erschließung THEMEN tugal) das UNIMARC Manual in XML vor. Im Anschluss daran berichtete Sally McCallum in ihrem Vortrag ,,MARCXML sampler" über XML-Anwendungen von MARC21. Vladimir Skvortsov trug den Beitrag "UNIMARC XML Slim Schema: Living in new environment" über das ,,schlanke" UNIMARC-XML- Schema vor, das vom Centre for Computer Technologies der Ural State Uni- versity in Ekaterinburg in Zusammenarbeit mit dem National Service on RUSMARC format development entwickelt wurde. In seinem Beitrag "Delive- ring MARC/XML records from the Library of Congress catalogue using the open protocols SRW/U and Z39.50" belegte Mike Taylor (Index Data) die kon- kreten Bemühungen der Library of Congress, existierende Z39.50-An- wendungen in die aktuelle Protokollwelt von SRU/SRW, dem Ergebnis der ZING-Initiative als Ablösungsansatz für Z39.50, technisch einzubinden. Beide ICABS-Veranstaltungen waren bis zum Ende sehr gut besucht, was auf das sehr große Interesse der Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmer schließen lässt. Erste Überlegungen für das Programm bei der nächsten IFLA- Konferenz 2006 in Seoul wurden bereits angestellt. Die UNIMARC Core Activi- ty plant eine Veranstaltung zum Thema Multi-scripts and Unicode. ICABS plant für 2006 eine Veranstaltung zum Thema Tomorrow's retrieval. Auch bei der diesjährigen Konferenz wurde ICABS im Open Programme der Division IV vorgestellt. Darüber hinaus wurde in fast allen Sitzungen der Stan- ding Comittees der Sektionen der Divisionen IV und VI (Division of Manage- ment and Technology) über ICABS informiert. Information Technology Section (Sektion Informationstechnologie) Deutsches Mitglied im Ständigen Ausschuss der Sektion: Reinhard Altenhöner (2003 ­ 2007; Die Deutsche Bibliothek) Bei den turnusgemäß anstehenden Wahlen wurde Larry Woods von der Uni- versity of Iowa Libraries (USA) zum neuen Vorsitzenden, Reinhard Altenhöner zum neuen Sekretär gewählt. Die Sektion steuerte zum fachlichen Gelingen der IFLA-Konferenz in Oslo eine Reihe aufschlussreicher Veranstaltungen bei. In zunehmendem Maße wird beispielsweise die internationale Softwareentwicklung von der Diskussion um das Zauberwort Open Source Software (OSS) bestimmt. Es liegt die Frage nahe, ob dieser Ansatz nicht auch für Bibliotheken relevant sein könnte. Die Information Technology Section hat sich dieser Fragestellung in der mit über 200 Teilnehmern gut besuchten Veranstaltung ,,Open Source Software for Libraries" angenommen, die unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet wurde. BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 10 1257
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.