Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 39.2005 (Rights reserved)

Informationsvermittlung THEMEN überdies auch gut zu handhaben ist. Aufgrund ihrer starken Ausrichtung auf den angelsächsischen Sprachraum und vor allem ihrer im Vergleich zum Tü- binger Produkt deutlich schlechteren Erschließungsqualität stellt diese Daten- bank aber für die mitteleuropäische Theologie im Grunde keine Alternative 16 zum Index Theologicus dar . Diese positive Bewertung des Index Theologicus findet in der hohen Akzeptanz ihre Entsprechung, die der Tübinger Informati- onsdienst in den letzten Jahren sowohl in der bibliothekarischen als auch in der fachwissenschaftlichen Öffentlichkeit ­ bei mancher Kritik im Detail ­ er- fahren hat und die sich sowohl an den derzeit mehr als 300 Abonnenten, dar- unter auch Kunden aus Ostasien, Afrika und Südamerika, als auch an den 17 zahlreichen Besprechungen und Untersuchungen ablesen lässt . Die skizzierte Entwicklung des Index Theologicus ist aber noch in einer ande- ren Hinsicht bemerkenswert, zeigt doch das Tübinger Beispiel anschaulich, dass Bibliotheken auf der Grundlage eines kontinuierlich und engagiert aufge- bauten Literaturbestandes unter Nutzung der Möglichkeiten der modernen Informationstechnik und in Verbindung mit der fachlichen Kompetenz und zeitlichen Kontinuität, wie sie guter bibliothekarischer Arbeit eigen sind, auch heute noch wertvolle und nutzerorientierte Informationsdienstleitungen erbrin- gen können. Es ist guter Brauch, einem Jubilar den Dank für das von ihm in der Vergan- genheit Geleistete und die Glückwünsche für seine künftigen Vorhaben aus- zusprechen. Und so gebührt auch heute den Tübinger SSG-Bibliothekaren zunächst die hohe Anerkennung für ihr nun schon seit 30 Jahren anhaltendes 16 So verzeichnen 63% ihrer Einträge Artikel aus englischsprachigen Zeitschriften. Vgl. Herrmann, Relevanz, a.a.O., S. 226. 17 Aus der Fülle der Literatur seien genannt: Die Rezensionen von Albert Raffelt. In: Informationsmittel für Bibliotheken 3 (1995), S. 341­343 und 849­851; ebd., 5 (1997), S. 519­521; ebd., 6 (1998), S. 125; ebd., 7 (1999), S. 250­254; ebd. 10 (2002); Wolf Dahm, Barbara: Zeitschrifteninhaltsdienst Theologie: ZID-Datenbank auf CD-ROM. In: ZfBB 46 (1999), S. 249­253; Herrmann, Christian: Aktive Informati- on als Aufgabe einer Sondersammelgebietsbibliothek am Beispiel des ,,Zeitschrif- teninhaltsdienstes Theologie". In: Bibliothek 26 (2002), S. 176­180; Köhler, Ralph: Zeitschriftenaufsatz-Datenbanken Theologie: ein kritischer Vergleich zwischen Zeit- schrifteninhaltsdienst Theologie und Religion Database unter Berücksichtigung wei- terer Datenbanken. Halle: Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt, 1997 (Schriften zum Bibliothekswesen und Büchereiwesen in Sachsen-Anhalt; 73); Wer- ner, Petra: ,,Dokumentation und Geisteswissenschaften": zu Geschichte und aktuel- len Problemen der Zeitschrifteninhaltserschließung ­ dargestellt anhand des Philo- sophischen Informationssystems (PHILIS) und des Zeitschrifteninhaltsdienstes Theologie (ZID). Köln: Assessorarbeit, FH Köln, FB Bibliotheks- und Informationswe- sen, 1998. BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 8/9 1131
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.