Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue39.2005 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek mit dem man sich in der fachwissenschaftlichen Welt bemerkbar machen kann. Auf Grundlage dieses Corporate Designs der Virtuellen Fachbibliothek Ethnologie produzierte das Projektteam Flyer und Plakate mit dem Slogan ,,Ethnologie komplett". Mit den zahlreichen öffentlichen Auftritten haben wir nun in mehrere Richtun- gen Kontakte etabliert: · Erstens war die Präsenz in der fachwissenschaftlichen Öffentlichkeit ­ auch im Ausland ­ und bei Studierenden kontinuierlich gegeben. · Zweitens nehmen wir an der Diskussion um die Virtuellen Fachbibliotheken teil und sind somit in der Bibliothekslandschaft aktiv. · Drittens treten wir zu technischen Fragen der Virtuellen Fachbibliothek auf Spezialworkshops und Tagungen mit Präsentationen auf. Daran wird deutlich, dass sich für das SSG dank der Projektphase der Virtuel- len Fachbibliothek zahlreiche Anknüpfungspunkte für Kooperationen ergeben, die auch im Routinebetrieb aufrecht erhalten werden können.30 4 ,,Ethnologie komplett" ­ EVIFA als Gesicht des SSG Das Sondersammelgebiet Volks- und Völkerkunde ist also für eine sehr dispa- rate Publikationslandschaft zuständig, zu der auch eine recht heterogene Wissenschafts-Community gehört. Damit hängen auch die Probleme zusam- men, die sich uns bei der Arbeit im SSG stellen: Zum einen könnte die Nut- zung unserer Bestände ­ insbesondere gemessen an den Fernleihanfragen ­ höher sein, was im hochspeziellen Bestand und im Regionalprinzip bei der Bearbeitung von Fernleihen begründet ist. Zum anderen wird die Ethnologie auf bibliothekarischem Gebiet ­ zum Beispiel in den überregionalen Sacher- schließungsinstrumenten ­ stark vernachlässigt, was der hohen Popularität der Ethnologie in der aktuellen Wissenschaftslandschaft nicht entspricht. Mit der Entscheidung, unter dem Label ,,Ethnologie" für die beiden Fächer Volks- und Völkerkunde zuständig zu sein, arbeiten wir diesen Schwächen in der Wahrnehmung des SSG wirksam entgegen. Die Aggregator-Funktion des Sondersammelgebiets in der verstreuten Infor- mationslandschaft der Ethnologie und der Volkskunde konnte vor allem durch die im Beitrag genannten Module der Virtuellen Fachbibliothek Ethnologie rea- lisiert werden: In den ersten Jahren ab 1998 legte der Aufbau eines klar profi- 30 ,,Wissenschaft und erst recht wissenschaftliche Dienstleistungen können im heuti- gen international vernetzten Wettbewerb in der Regel nur durch unterstützende Marketinganstrengungen eine angemessene Wahrnehmung erlangen." Deutsche Forschungsgemeinschaft: Empfehlungen des Unterausschusses für Überregionale Literaturversorgung und des Bibliotheksausschusses, Juni 2004, S. 8. 1078 BIBLIOTHEKSDIENST 39. Jg. (2005), H. 8/9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.