Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

THEMEN Gremien Projekt DissOnline Im Projekt Projekt DissOnline wurde zur aktuellen Situation elektronischer Dissertationen an deutschen Hochschulen eine Bestandsaufnahme vorge- nommen und ausgewertet. In diesem Zusammenhang entstand eine ganze Reihe von Empfehlungen und Handreichungen, so insbesondere ein Muster- Autorenvertrag, der als Basis für einen Vertragsabschluss zwischen Autor und Publizierer dienen kann. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Einführung des XML-basierten neuen Austauschformats XMETADISS und seine Integration in die gängigen Dokumentenmanagementsysteme. XMETADISS basiert auf dem Vorgängerformat und transportiert abgestimmt mit den Hochschulen auch weitere Informationen. Insbesondere ermöglicht das Format den Austausch von Metadaten via OAI und damit wesentlich schlankere und sicherere Aus- tauschverfahren. Auch die Nachnutzbarkeit der Daten wird deutlich ver- bessert. Projekt EPICUR (Enhancement of Persistent Identifier Services ­ Comprehen- sive Method for unequivocal Resource Identification) Die Anwendungsbasis und -breite hat sich mittlerweile deutlich erhöht, mit dem BSZ wurden Details einer Spiegelserverlösung abgestimmt, die eine ho- he Verfügbarkeit des Dienstes garantieren soll. Die Diskussion der URN-Policy wurde fortgeführt, inzwischen gibt es eine stabile Version. Ein im Projekt ent- wickeltes Browser-Plugin zur automatischen Auflösung von URN wird intensiv herunter geladen. Darüber hinaus fanden Gespräche mit anderen europäi- schen Nationalbibliotheken zum Ausbau des Services und zur Abstimmung mit dem DOI-System statt. Projekt LZA_RegBib In diesem Projekt mit dem BSZ, dem HBZ und Regionalbibliotheken wird das Thema Austausch von Metadaten und den dazugehörigen digitalen Objekten unter technischen Gesichtspunkten behandelt. Mit der Perspektive auf eine kooperative Erschließung und Nachnutzung von Pflichtexemplaren im Netz geht es darum, diesen Objektaustausch prototypisch zu organisieren. Inzwi- schen liegt ein konzeptioneller Lösungsansatz vor, der nun praktisch erprobt wird und auf dem eine konkrete Planung aufbauen kann. Er basiert auf MABXML (auch die notwendigen Strukturinformationen zu Objekten im Netz werden via MAB transportiert) und LMER als Metadatenformat. Weitere De- tails über die geplanten technischen Verfahren wurden abgestimmt. 912 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 7/8
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.