Path:
Volume Heft 7/8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Erwerbung THEMEN Während der Median des Relevanz/Preis-Quotienten aller bewerteten Zeit- schriften der Universitätsbibliothek bei 2,1 liegt, beträgt er bei den Titeln der Verlagsgruppe Elsevier 0,4. Dies zeigt, dass die lokale Wirtschaftlichkeit bei den Titeln von Elsevier, als Gruppe betrachtet, deutlich niedriger ist. Betrach- tet man einzelne Titel, so ist das Bild naturgemäß differenzierter. Die Zitaten- analyse des Local Journal Utilization Reports unterstreicht jedoch die Feststellung bezogen auf das Paket der Titel. Bildet man hier den Quotienten aus den Zitaten, die von Stuttgarter Wissenschaftlern aus einzelnen Zeitschriftentiteln angeführt wurden, und dem Preis, so ergibt sich eine günstigere Verteilung bei den Titeln anderer Verlage im Vergleich zu den Titeln von Elsevier. Dies bedeutet, dass ein Zitat aus einer Elsevier-Zeitschrift für einen Stuttgarter Wissenschaftler im Durchschnitt teurer ist als eines aus Publikationen anderer Verlage. Ein sehr interessantes Ergebnis der Evaluation ist die Gegenüberstellung der Verteilung von Bewertenden und Bewertetem, jeweils nach Fachgebieten aufgeschlüsselt. Damit kann man die beiden Fragen beantworten: Aus welchen Fachgebieten hat eine Fakultät Zeitschriften bewertet, d.h. wie interdisziplinär ist die Fakultät aufgestellt? Wie werden die Zeitschriften aus unterschiedlichen Fachgebieten an der Universität gebraucht, d.h., wie inter- disziplinär wird das Fach rezipiert? Abb. 3: Verteilung der Bewertung der Fakultät Maschinenbau nach Fachgebieten BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 7/8 901
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.