Path:
Volume Heft 7/8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

THEMEN Betriebsorganisation Bibliothek ist diese Entwicklung sehr eindrücklich, hat sich doch die Zahl von anfänglich einer einzigen Mitarbeiterin auf gegenwärtig sechs Personen aus- geweitet. Diese bilden die Gruppe E-Journals/E-Ressourcen und beschäftigen sich mit Zulassungsbedingungen, Preisabklärungen, Lizenzverträgen, Benut- zeranfragen usw. Darüber hinaus prüfen sie geänderte oder nicht mehr zu- gängliche Links, bereiten die Katalogisierung von Titeln vor, erstellen sog. 8 Readmes und pflegen die Schlussablage. Die jeweiligen Personen arbeiten einen kleineren oder größeren Teil ihrer Arbeitszeit für den genannten Bereich und kommen aus unterschiedlichen Abteilungen innerhalb der Bibliothek. Selbstverständlich machen nicht alle alles, sondern die Aufgaben sind defi- niert und verteilt. Allerdings vertreten sich die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter ge- genseitig bei Abwesenheiten, so dass zumindest allgemeinere Kenntnisse bei allen vorhanden sind. Die Gruppe ist erreichbar unter einer eigenen E-Mail- 9 Adresse , die auf der Homepage als Kontaktstelle präsentiert wird und die den externen Kontaktstellen (Lieferanten, Verlage) als Zugang zur Verfügung steht. Durch die Aufgabendefinition innerhalb der Gruppe sind die Routineabläufe geregelt und somit den Bibliotheksinteressen möglichst weitgehend ange- passt.10 Als weiterer wichtiger Bereich für die Abwicklung des Geschäftes mit den elektronischen Zeitschriften ist das Konsortium der Schweizer Hochschul- bibliotheken11 zu nennen, das sich ebenfalls in den Räumen der ETH-Biblio- thek befindet und für die Gruppe E-Journal/E-Ressourcen mehr oder weniger die Rolle einer Zeitschriftenagentur übernimmt. Der Informationsbereich der ETH-Bibliothek (das sog. InfoCenter) bildet die Schnittstelle zu den Benutzerinnen/Benutzern und wird naturgemäß mit den unterschiedlichsten Fragen und Problemen zu elektronischen Dokumenten konfrontiert. Deren Feedback bildet für die Gruppe E-Journals/E-Ressourcen eine wichtige Quelle für Qualitätskontrolle und Optimierung des Angebotes. 3 Benutzerfragen und -probleme Die internen Betriebsabläufe sind somit geordnet und erlauben eine zügige Erledigung aller anfallenden Aufgaben. Weniger sinnvoll ist die skizzierte Auf- 8 Jede Zeitschrift bzw. Datenbank erhält ein sog. Readme, in dem die jeweiligen Nut- zungsbestimmungen definiert sind. 9 ejournal@library.ethz.ch 10 Hierbei kümmern sich zwei Personen um Lizenzierungsfragen (aufgeteilt nach Verla- gen), je eine Person ist für Datenbanken, Anschaffungsvorschläge, allgemeine und spezielle Fragen und für die interne Schlusskontrolle- und -ablage zuständig. 11 http://lib.consortium.ch/ 880 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 7/8
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.