Path:
Volume Heft 7/8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Ausland THEMEN lo, das anstelle einer Bezahlung Geräte erhielt, da es als öffentliche Institution keine Gewinne machen darf. Das Archiv hat auch eine Kopie der Filme behal- ten. Der Bestand der Bibliothek und des Archivs umfasst heute im Wesentlichen drei Teile: 1) den umfangreichen Archivbestand mit der Sammlung sowohl des Schrift- verkehrs des Instituts, von Materialien zu deutsch-brasilianischen Vereinen als auch der der zahlreichen Zeitungsausschnitte und einiger Manuskripten vor allem von Deutschbrasilianern. 2) eine historische Spezialbibliothek, die insbesondere eine gute Sammlung historischer Quellenwerke zu dem Land und der deutschen Reiseliteratur zu Brasilien enthält. Diese ist heute nach einer Neusignierung nach DDC aufge- stellt. Der Buchbestand wurde erfasst in dem von der Unesco als Freeware bereitgestellten Programm WinIsis. Mittelfristig ist eine Zugänglichmachung des Katalogs über Internet geplant. Der gesamte Buchbestand beläuft sich auf ca. 35 000 Bände. 3) Aus zahlreichen Schenkungen und Nachlässen vor allem verstorbener Deutschbrasilianer speist sich eine im Aufbau befindliche deutschsprachige belletristische Bibliothek, die aus Personalmangel bisher noch nicht katalogi- siert worden ist und daher nicht benutzt werden kann. Der Archivbestand wird derzeit durch ein Retrokatalogisierungsprojekt erfasst, wobei hier parallel ausgegangen wird von dem alten Autorenkatalog und zugleich von den einzelnen Archivstücken. Die Finanzierung erfolgt auf der Basis der brasilianischen Lei Rouanet, die es brasilianischen Firmen ermög- licht, die Unterstützung kultureller Projekte steuermindernd geltend zu ma- chen. Im Rahmen des Projekts werden von einer Mitarbeiterin die Autorensät- ze einzeln erfasst und gleichzeitig von anderen Kolleginnen die einzelnen Ein- träge der Karteikarten aufgenommen, im Zweifelsfall mit den Originalen vergli- chen und grob durch eine Beschlagwortung erschlossen. Vorhandene biographische Informationen zu den Autoren werden dabei bei der Erstellung der Personensätze in eigenen Feldern der dafür verwendeten brasilianischen Software Anima mit erfasst. Diese Software, die für diese Zwecke eigens um- programmiert wurde, ermöglicht beispielsweise die Erfassung von Daten so- wohl in Portugiesisch als auch in Deutsch. Bisher sind bereits über 11 000 Personensätze enthalten. Da das Archivmaterial natürlich sehr umfangreich ist und dem Institut keine zusätzlichen Mittel für Personal zur Verfügung gestellt wurden, ist davon auszugehen, dass dieses Projekt die Arbeitskapazität noch geraume Zeit binden wird und insbesondere die Erfassung aktueller Zei- tungsausschnitte ins Hintertreffen gerät. Mittelfristig soll eine Bereitstellung dieser Daten im Internet ins Auge gefasst werden. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 7/8 877
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.