Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Dokumentlieferung THEMEN Die Kenntnisse der Bibliothek über die Literaturnutzung der Medizinischen Fakultät haben sich durch das subito-Angebot erweitert und sind nun sehr nuanciert ­ ebenso wie sich der Kontakt zu den Nutzern intensiviert hat (nicht immer zu deren Behagen!). Die Bibliothek weiß jetzt mehr über ihre Nutzer und deren individuelles Infoverhalten als je zuvor. Subito-kostenfrei ist kein Service, den man zum Nulltarif bekommt. Die Kos- ten betrugen 2002 22.461 Euro. Diese auf den ersten Blick recht hohe Summe machte nur rund 3% des gesamten Zeitschriftenbudgets aus. Mit diesem doch relativ geringen Aufwand kann eine vergleichsweise große Anzahl von Zeitschriften zur Verfügung gestellt werden ­ im Jahr 2002 waren es 1.827 verschiedene Titel. Neben dem Bestellpreis fallen insbesondere Personalkos- ten für die Betreuung der Nutzer, die Pflege der Benutzerdatenbank und vor allem die Kontrolle der Bestellungen und nachfolgende Mahnungen an. Dies nimmt ca. eine Stunde am Tag in Anspruch. Tabelle 3: Kosten je Zugangssystem in 2002 Zeitschriften via: online gedruckt subito Gesamtpreis 582.53011 51.024 22.461 Benutzte Titel 1.837 214 1.827 Preis pro Titel 317 238 12 Benutzte Artikel 396.500 26.600 4.938 Preis pro Artikel 1,47 1,92 4,55 Wie die Tabelle 3 zeigt, kann eine Vielzahl an Zeitschriften am günstigsten über subito zur Verfügung gestellt werden, auch wenn die Kosten pro Artikel am höchsten sind. Um die von unseren Kunden benötigten Artikel möglichst ökonomisch anbieten zu können, bietet die Bibliothek eine effiziente Kom- bination von verschiedenen Angebotsformaten an: Schnell und häufig benö- tigte Titel werden im Abonnement eingekauft, da es ab einer gewissen Zugriffsrate wesentlich günstiger ist, nur einmal und nutzungsunabhängig zu 11 Der Preis für die Online-Journale enthält den Preis für die kombinierten online/print- Abos. Dadurch erscheinen die Kosten für Online-Artikel höher, als sie eigentlich sind. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 5 665
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.