Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN · Werden amtliche Informationen eventuell nur noch in digitaler Form ver- breitet? · Besteht gegebenenfalls die Pflicht, das WWW als Informationsquelle bei- zuziehen (,,duty to browse")? · Welche verschiedene Quellen müssen zur Kontrolle bzw. Verifizierung herangezogen werden? · Sind die Informationen bedeutsam oder irrelevant? · Ist die Information glaubwürdig oder unglaubwürdig? Daher ist bei komplexen Fachrecherchen, die über das normale ,,Surfen" nach Informationen im Internet hinausgehen, nach wie vor eine professionelle In- formationsvermittlung und Informationsaufbereitung in der Behördenbibliothek erforderlich. Auch hier gilt wie bei der normalen Informationsversorgung: Re- cherchen der Endbenutzer sind zeit- und arbeitsintensiv, der Aufwand steigt bei mehreren Recherchen mit gleicher Thematik linear an. Durch den schnel- len Internet-Informationszyklus veralten kleine Lerneffekte des Endbenutzers in kürzester Zeit. Die Behördenbibliothek sollte daher technisch qualitativ hochwertig aus- gestattet und in der Lage sein, die Informationsquellen im Internet in allen For- men zu recherchieren und am PC weiterzuverarbeiten. Ein eigener E-Mail- und Internet-Anschluss zur Annahme von Anfragen, Recherche und Weiterga- be von Informationen gehört dabei zur Grundausstattung der Behörden- bibliothek. Die Kompetenz ihres Personals sollte durch laufende Fortbildung aufrecht erhalten werden. 4. Daten, Informationen, Wissen im E-Government Die Verwaltungsmodernisierung im Rahmen des E-Government betrifft das gesamte Verwaltungshandeln und die damit zusammenhängenden politischen Prozesse. Sie setzt nicht nur eine sehr intensive Nutzung der Informations- technik voraus, sondern auch eine bessere Organisation, Speicherung und Nutzung der damit transportierten Inhalte, nämlich von Information und Wis- sen (im Erfahrungskontext eingebettete Information): · von außen nach innen · von innen nach außen: Veröffentlichung von Daten und Dokumenten für den Bürger · interne Organisation: Aufbereitung des Wissens der Mitarbeiter in Form zugänglicher Information. Behördenbibliotheken verfügen über Kenntnisse des formalen und inhaltlichen Umgangs mit Information und Wissen (formale Verzeichnung, inhaltliche Er- schließung mit Schlagwörtern, Kurzreferaten und Klassifikationen; Datenban- ken und der Wiedergewinnung von Informationen durch Recherche). In einen BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 5 633
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.