Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue38.2004 (Rights reserved)

Betriebsorganisation THEMEN 0,5 10,8 % 29,4 % 28,4 % 3,9 % 27,5 % T 0,45 0,44 e i 0,4 0,40 0,40 0,37 l 0,35 n 0,32 0,31 u 0,3 0,29 t 0,25 0,29 z e 0,2 n 0,15 0,15 w 0,10 0,13 e 0,1 r 0,07 t 0,05 0,06 0,03 e 0,0 A1 A3 A2 B3 B2 B1 C3 C1 C2 D1 D2 E3 E2 E1 Abbildung 4: Merkmalsspezifische Nutzenprofile Mit den vorliegenden Teilnutzenwerten kann der Gesamtnutzen der verschie- denen Kombinationen von Merkmalsausprägungen bzw. Stimuli bestimmt werden. Die Spanne reicht in unserem Beispiel von 0,6 für die unattraktivste Form eines Übersetzungsdienstes bis zu einem Gesamtnutzenwert von 1,62, bei der aus Nutzersicht am stärksten präferierten Angebotsform. Bemerkens- wert ist dabei die Tatsache, dass unterschiedliche Leistungsprofile zu ähnli- chen Gesamtnutzenwerten führen können, was die Freiheitsgrade hinsichtlich der finalen Entscheidung, welche Leistungsvariante tatsächlich realisiert wer- den soll, erhöht. Die in Abbildung 5 dargestellten Angebotsalternativen liefern trotz ihres unterschiedlichen Profils einen nahezu identischen Gesamtnutzen von 1,25 bzw. 1,26. Beide wären für die Zielgruppe also nahezu gleichwertig. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 5 621
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.