Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Politik THEMEN langfristigen politischen Ziele. Daher sollte den Bibliothekaren, die mit Politi- kern über die knappen Mittel streiten müssen, die einschlägige Programmatik ihrer Gesprächspartner bekannt sein. Darüber möchte der Beitrag informieren. Im einzelnen soll die Grundsatzprogrammatik der derzeit relevanten politi- schen Kräfte in den Blick genommen werden, also der Parteien, die in Deutschland in Bund und Ländern Regierungsverantwortung tragen. Da Grundsatzprogramme oft über einen Zeitraum von weit mehr als zehn Jahren Gültigkeit beanspruchen, stellt sich beim Vergleich der Programme das Prob- lem einer ungleichzeitigen Programmlage. Das erst in den letzten fünf Jahren mehr und mehr in den Mittelpunkt getretene Thema der Wissens- und Infor- mationsgesellschaft kann naturgemäß in älteren Programmen nur wenig Be- 3 rücksichtigung finden. Abgesehen von diesem zeitlichen Aspekt wird man auch vergeblich nach einem eigenen Abschnitt über das deutsche Biblio- thekswesen suchen.4 Von daher sind, um überhaupt einen sinnvollen Ver- gleich anstellen zu können, einige Themenfelder besonders zu beachten. Wenn nicht explizite Aussagen über Bibliotheken und Informationsversorgung getroffen werden, so werden Passagen über Kultur und Hochschulwesen an- geführt, die mehr oder weniger auch auf das Bibliothekswesen übertragen werden können. 1. Bündnis 90/ Die Grünen Das Grundsatzprogramm von Bündnis 90/ Die Grünen wurde am 15. bis 17. März 2002 auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Berlin beschlossen.5 Dieses 3 Vgl. zur Relevanz des Themas allgemein etwa Heidenreich, Die Debatte um die Wis- sensgesellschaft, in: Wissenschaft in der Wissensgesellschaft / Stefan Böschen; In- go Schulz-Schaeffer (Hrsg.), Opladen 2003, S. 25­51; ders., Merkmale der Wissens- gesellschaft, in: Lernen in der Wissensgesellschaft : Beiträge des OECD/CERI- Regionalseminars für deutschsprachige Länder in Esslingen (Bundesrepublik Deutschland) vom 8.­12. Oktober 2001 / hrsg. von der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung (Bundesrepublik Deutschland), Inns- bruck [u.a.] 2002, S. 334­363; Wiegerling, Art. ,,Information", in: Metzler Lexikon Kultur der Gegenwart, hrsg. von Ralf Schnell, Stuttgart [u.a.] 2000, S. 224. Der Beg- riff der Informationsgesellschaft selbst ist zwar schon seit den 70'er Jahren bekannt, jedoch hat ihm erst der rasante Aufstieg des Internet ab Mitte der 90'er Jahre eine umfassende politische Bedeutung gegeben. 4 Nach Pflug, Art. ,,Bibliothekspolitik", in: Lexikon des gesamten Buchwesens, Bd. 1, 2. Aufl., Stuttgart 1987, Sp. 422, wird Bibliothekspolitik selten von politischen Par- teien bestimmt. Ob diese Aussage vor dem Paradigma einer Wissens- und Informa- tionsgesellschaft heute noch stimmt, darf bezweifelt werden. 5 Online unter: http://archiv.gruene-partei.de/dokumente/grundsatzprogramm- bundesverband.pdf [Stand: 11. Februar 2004]. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 3 367
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.