Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue38.2004 (Rights reserved)

Erschließung THEMEN 5.4.2 Hat die Körperschaft in aufeinander folgenden Zeitabschnitten verschie- dene Namen verwendet, die nicht als geringfügige Varianten desselben Na- mens betrachtet werden können, so soll jede gravierende Namensänderung als neue Entität angesehen werden. Die entsprechenden Normdatensätze sol- len durch Siehe-auch-Hinweise (früher/später) verknüpft werden. 5.5 Formen von Einheitstiteln Als Einheitstitel dient entweder ein Titel, der allein aussagekräftig ist, oder eine Kombination aus Name und Titel oder aber ein Titel, der durch die Hinzufü- gung identifizierender Merkmale ergänzt wird (z.B. Körperschaftsname, Ort, Sprache, Datum usw.). 5.5.1 Der Einheitstitel soll der Originaltitel oder der in Manifestationen des Werkes am häufigsten vorkommende Titel sein. Unter bestimmten Bedingun- gen darf als Basis für die Ansetzungsform ein in der Sprache und Schrift des Kataloges gebräuchlicher Titel dem Originaltitel vorgezogen werden. 6. Normdatensätze 6.1 Normdatensätze sollen mit dem Ziel angelegt werden, Ansetzungsformen von Namen und Verweisungen zu normieren, die als Sucheinstiege für Entitä- ten wie Personen, Familien, Körperschaften, Werke, Expressionen, Manifesta- tionen, Exemplare, Konzepte, Objekte, Ereignisse und Orte dienen. 6.2 Verwendet eine Person, Familie oder Körperschaft verschiedene Namen oder verschiedene Namensformen, so soll ein Name bzw. eine Namensform als Ansetzungsform für jede eigene Identität (,,distinct persona") gewählt wer- den. Liegen verschiedene Titel für ein Werk vor, so soll ein Titel als Einheitsti- tel gewählt werden. 7. Grundlagen für Suchfunktionen 7.1 Suche und Retrieval Sucheinstiege sind Bestandteile bibliografischer Datensätze, die 1) ein verlässliches Retrieval von bibliografischen Datensätzen und Normdatensät- zen sowie den dazugehörigen bibliografischen Ressourcen ermöglichen und 2) Treffermengen einschränken. 7.1.1 Suchmöglichkeiten Namen, Titel und Schlagwörter sollen mithilfe von allen in einem bestimmten Bibliothekskatalog oder einer bibliografischen Datei verfügbaren Mitteln, z.B. durch vollständige Namensformen, Stichwörter, Phrasen, Trunkierung usw. suchbar und retrievalfähig gemacht werden. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 3 355
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.