Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue38.2004 (Rights reserved)

THEMEN Erschließung 3.2 eine bibliografische Ressource oder einen "agent"7 zu identifizieren (d.h. zu bestätigen, dass die in einem Datensatz beschriebene Entität der gesuch- ten Entität entspricht, oder zwischen zwei und mehr Entitäten mit ähnlichen Merkmalen zu unterscheiden); 3.3 eine bibliografische Ressource auszuwählen, welche die Benutzerbedürf- nisse erfüllt (d.h. eine Ressource auszuwählen, die den Benutzeranforderun- gen in Hinblick auf Inhalt, physische Form usw. entspricht, oder eine Res- source als nicht den Benutzeranforderungen entsprechend abzulehnen); 3.4 ein beschriebenes Exemplar zu erwerben oder Zugang zu ihm zu erhal- ten (d.h. Informationen anzubieten, die den Benutzer in die Lage versetzen, ein Exemplar durch Kauf, Ausleihe etc. zu erhalten oder auf elektronischem Wege durch eine Online-Verbindung zu einer externen Quelle Zugang zu be- kommen); oder einen Normdatensatz oder bibliografischen Datensatz zu er- werben oder Zugang zu ihm zu erhalten. 3.5 in einem Katalog zu navigieren (d.h. durch die logische Anordnung biblio- grafischer Informationen und eine Darstellung klarer Handlungsmöglichkeiten, einschließlich einer Darstellung von Beziehungen zwischen Werken, Expressi- onen, Manifestationen und Exemplaren). 4. Bibliografische Beschreibung 4.1 Der beschreibende Teil eines bibliografischen Datensatzes soll auf einem 8 international akzeptierten Standard basieren. 4.2 Der Grad der Ausführlichkeit in bibliografischen Beschreibungen kann je nach dem Zweck eines Kataloges oder einer bibliografischen Datei unter- schiedlich sein. 5. Sucheinstiege 5.1 Allgemeines Sucheinstiege zum Auffinden von bibliografischen Datensätzen und Normda- tensätzen müssen nach den allgemeinen Prinzipien (siehe 1. Geltungsbereich) angelegt werden. Sucheinstiege können normiert oder nicht normiert sein. Nicht normierte Sucheinstiege können z.B. der in einer Manifestation aufge- führte Hauptsachtitel oder Stichwörter sein, welche einem bibliografischen 7 [Anm. d. Übers.: Gemeint ist eine Person, eine Gruppe, ein Automatismus mit einer Funktion im Lebenszyklus einer Ressource.] 8 Für die bibliothekarische Welt sind dies die "International Standard Bibliographic Descriptions". 352 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.