Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

AUS DER BDB Organisiert durch Trikolori, einem Zusammenschluss von engagierten Biblio- thekaren aus Süddeutschland, Italien und Österreich fand eine Studienreise durch bayerische Bibliotheken für italienische Kolleginnen und Kollegen zum Thema Digitale Dienste in Bibliotheken mit den Konsequenzen für Organisati- on und Management statt. Zum Jahresende erfolgte noch eine Studienreise slowakischer Bibliothekare zu Bibliotheken nach München, Regensburg und Rosenheim. Auch deutsche Bibliothekare bereisten auf Gruppenstudienreisen das Aus- land, wobei in 2003 die Ziele in Finnland, Russland und den USA lagen. Die Sektion 2 des DBV widmete sich bei ihrer Finnland-Reise schwerpunktmäßig den innovativen Entwicklungstendenzen, die in öffentlichen Bibliotheken in Helsinki, Espoo, Lahti, Tampere und Vaasa zu bestaunen waren. Unter der Organisation der Fachhochschule Hannover besuchte eine Gruppe von Do- zenten und Studenten Moskau und die dortigen Hochschuleinrichtungen, um sich mit Problemen der Informationserschließung und -vermittlung sowie der Verwaltung von Beständen zu beschäftigen. Wichtiger Aspekt war aber auch die Begegnung zwischen russischen und deutschen Studierenden und Leh- renden und dem Austausch über Lern- und Lehrinhalte. Eine Initiative der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt unter Mithilfe des Goethe Instituts New York organisierte für interessierte Kolleginnen und Kollegen eine Reise nach New York, um die Mitarbeiter- und Nutzerschulungsangebote, Öffent- lichkeitsarbeit in öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken sowie die Funktionalität und Gestaltung der dortigen OPACs kennen zu lernen. Beson- dere Beachtung fand bei dieser Reise aber auch die soziale Rolle der Biblio- theken, die in zahlreichen Diskussionen und Einzelgesprächen behandelt wur- de. Ein deutlicher Schwerpunkt der Arbeit von BI-international lag jedoch in der Vorbereitung und Durchführung der IFLA General Konferenz 2003 in Berlin. Die Einladungen an Stipendiatinnen und Stipendiaten aus Entwicklungslän- dern, die noch nicht an einer IFLA-Tagung teilgenommen hatten, ist als voller Erfolg zu bezeichnen. Die Organisationsarbeit wäre jedoch für das ehrenamtli- che Gremium ohne die Unterstützung des IFLA 2003 Generalsekretariats, be- sonders in Gestalt von Frau Courzakis, nicht leistbar gewesen. Mehr als 600 Bewerbungen wurden gesichtet und daraus 25 Vollstipendiaten aus aller Welt ausgewählt. Da die zusätzlichen Fördermöglichkeiten der ver- gangenen Jahre, wie z.B. der Danida Fonds nicht zur Verfügung standen, war das Interesse an der Förderung durch BI-internatioanl besonders groß. Zu- sätzlich wurden Kolleginnen und Kollegen aus osteuropäischen Nachbarlän- dern zur Konferenz eingeladen. Ihnen wurde allerdings nur der Tagungsbei- trag finanziert, was jedoch einigen erst die Teilnahme ermöglichte. 298 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.