Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN in der Lage war, seine wissenschaftliche Heimat in dieser Sektion hatte und zugleich mit den Strukturen und Methoden der Bibliotheks- und Informations- arbeit vertraut war. Mit dieser Aufgabe wurde der Autor in der Sektion Bauingenieurwesen be- traut. Zur Verbesserung der Informationsversorgung der Mitarbeiter der Sekti- on übernahm er im 2. Halbjahr 1972 noch als Wissenschaftlicher Assistent dieses Aufgabengebiet zunächst für den Wissenschaftsbereich Stahlbeton-, Spannbeton- und Plastbauwerke und in Folge den Aufbau der Informations- stelle der Sektion Bauingenieurwesen, die ab 1.1.1973 wirksam wurde. Die offizielle Eröffnung erfolgte am 25. April 1973 in einem Raum in unmittelbarer Nachbarschaft zur Zweigbibliothek, die in dieser Zeit auch in neue Räume umziehen konnte. Der Zweigbibliothek standen jetzt 3 Räume mit 92 Quadratmetern zur Verfü- gung: ein Arbeitsraum mit zwei Arbeitsplätzen, ein Lesesaal mit 22 Leseplät- zen und ein Freihandmagazin. Der Bestand war auf 8000 Bände angewach- sen. Personell wurde die Bibliothek um eine Bibliotheksassistentin verstärkt. Die Zweigbibliothek war für die Literaturversorgung der gesamten Sektion zu- ständig. Der Bestandsaufbau erfolgte in Abstimmung mit der Informationsstel- le der Sektion. Von Anfang an bestand eine gute Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen. So erfolgte die Erwerbungspolitik und die sachliche Erschließung in der Zweigbibliothek durch den Fachinformator4 in der Informationsstelle der Sek- tion. Die Aufgaben der Informationsstelle waren: · Informationsversorgung der Sektionsleitung, Wissenschaftsbereiche und Forschungskollektive, · Mitwirkung bei der Erarbeitung synthetischer Informationen, · Nutzerschulung der Studenten und Mitarbeiter, · Abstimmung der Informations- und Bibliotheksaufgaben mit der Hoch- schulbibliothek. An dieser Stelle soll ein kleiner Exkurs in die Organisation und Arbeitsweise der wissenschaftlich-technischen Information in der DDR5 erfolgen, die bei aller materieller und politischer Beschränkung (z. B. Geheimhaltung) sehr gut organisiert war. 4 Fachinformator: Hochschulabschluss für Hochschulabsolventen mit einem zusätzli- chen postgradualen Studium der Informations- u. Dokumentationswissenschaft, Äquivalent Wissenschaftlicher Dokumentar 5 Handbuch der Information und Dokumentation / hrsg. von Rolf Haake ... ­ Leipzig: Bibliogr. Inst., 1977. ­ 342 S. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 2 207
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.