Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Beruf THEMEN Das Institut für Bibliothekswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin bietet neben einem viersemestrigen postgradualen Fernstudium ,Bib- liothekswissenschaft` mit dem Abschluss eines "Master of Arts ­ Library and Information Science" seit 2002/03 auch eine Referendarausbildung für beide Sparten an (mit anschließender Laufbahnbefähigung und gleichzeitig dem o.g. Abschluss). 5. Künftiges Aufgabenprofil für den höheren Dienst (hD) an Bibliotheken Die grundlegende Umbruchsituation an der Schwelle zum 21. Jahrhundert, die der Übergang vom gedruckten zum digitalen Medium für die Bibliotheken be- deutet, hat in Verbindung mit den sich analog verändernden Nutzergewohn- heiten und -bedürfnissen einen Strukturwandel zur Folge, der auch die Lauf- bahn des höheren Dienstes berührt. Neue Informationsinfrastrukturen und die neue Qualität der Informationsnach- frage erfordern zum einen verstärkt arbeitsteiliges Vorgehen der Bibliotheken bei gleichzeitiger Vernetzung und zum anderen neue, d.h. stärker vermitt- lungsorientierte Dienstleistungen, die auf die individuellen Nutzerbedürfnisse zugeschnitten sind und ebenso schnell wie kostengünstig am jeweiligen Ar- beitsplatz zur Verfügung stehen müssen. Klassische Aufgabenfelder (wie z.B. Bestandserhaltung, Restaurierung, Betreuung von Altbeständen usw.) müssen dabei ebenso abgedeckt werden können wie neue Aspekte (z.B. Informationsmanagement / IT-Aufgaben). Damit tritt eine zunehmende Spezialisierung in der beruflichen Praxis ein, die unter dem Gesichtspunkt des lebenslangen Lernens durch kontinuierliche Schulung und Weiterbildung zu optimieren ist. ­ Leitungs- und Manage- mentaufgaben (incl. Personal- und Betriebsführung) gewinnen zunehmend an Bedeutung, wobei Aufgaben auch anteilig auf Angehörige des gehobenen Dienstes zu delegieren sind. Bei genereller Betrachtungsweise lassen sich in spe drei Aufgabenschwer- punkte für den höheren Dienst unterscheiden: · Leitungs- und Verwaltungsaufgaben (Schwerpunkte: Betriebswirtschaft und IT, Organisation und Personalentwicklung), · Informationstechnische Aufgaben (spezielle IT-Qualifikation erforder- lich), · Tätigkeit in den Bereichen Bestandsaufbau/Bestandserhaltung sowie Bestandserschließung/Bestandsvermittlung. Generell gilt, dass die Kompetenz für alle drei Aufgabenfelder personell in der Bibliothek vertreten sein muss, auch wenn sie anteilig bei Kooperationspart- nern der Bibliothek angesiedelt ist (wie z.B. Basisdienste beim jeweiligen Re- BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 2 195
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.