Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

NEUERSCHEINUNGEN Die zweite Publikation setzt eine bewährte Buchreihe der Rechtskommission des Deutschen Bibliotheksverbandes fort: Rechtsvorschriften für die Bibliotheksarbeit. 4., überarb. u. erweiterte Auflage. Wiesbaden: Harrassowitz, 2004. – ca. 880 S. – Preis: EUR 99,– ISBN 3-447-05057-8. ISSN 1619-3008. ( = BIBLIOTHEKSRECHT. Herausgegeben von der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände BDB. Band 3) Die Publikation wurde erarbeitet von einer Arbeitsgruppe der Rechtskommission des DBV, bestehend aus: Gabriele Beger, Jürgen Christoph Gödan (zugleich verantwortlicher Redakteur der Gesamtreihe), Cornelia Hall, Harald Müller und Helmut Rösner (zugleich Redaktion). Aus dem Vorwort: Das Bewusstsein, dass bibliothekarische Arbeit in hohem Maße auch von rechtlichen Rahmenbedingungen beeinflusst wird, war nicht immer so stark ausgeprägt wie heute. Es ist kaum übertrieben, zu behaupten, dass die Rechtskommission des Deutschen Bibliotheksverbandes (früher: des Deutschen Bibliotheksinstituts) durch ihre vielfältige Vortrags- und Veröffentlichungstätigkeit maßgeblich an dieser Sensibilisierung mitgewirkt hat. Vor nunmehr zwölf Jahren hatte sie erstmals die Sammlung „Rechtsvorschriften für die Bibliotheksarbeit“ herausgebracht und damit offensichtlich einem dringenden Bedarf entsprochen, denn diese erste Ausgabe war rasch vergriffen. Es folgten bald die zweite und (zuletzt 1998) die dritte, jeweils überarbeitete Auflage. Auch die vorliegende vierte, wieder gründlich überarbeitete Auflage folgt im Grundsatz der Konzeption ihrer Vorgänger, auch wenn sich entsprechend der ständig fließenden rechtlichen und politischen Entwicklung einige inhaltliche Schwerpunkte verschoben haben. Der Begriff „Rechtsvorschriften“ wird in dieser Sammlung mit Absicht weit ausgelegt, um einen Eindruck von der Breite des Spektrums zu vermitteln und um Anregungen und Argumentationshilfen in solchen Fällen zu geben, in denen eine im engeren Sinn rechtliche oder gar gesetzliche Grundlage nicht vorhanden ist. Die Gliederung des Stoffes in acht Hauptgruppen dürfte den praktischen Gegebenheiten am besten entsprechen. Während in den konkreten und praxisnahen Bereichen wie Erwerbung, Benutzung und auch Personalrecht die allgemeinen, aber auf Bibliotheken anzuwendenden rechtlichen Grundlagen in der Regel präzise ausgestaltet sind, fehlen solche naturgemäß in dem weiten politischen und administrativen Umfeld der Bibliotheken. In Ermangelung eines Bibliotheksgesetzes müssen hier Bestimmungen aus verwandten und BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 12 1671
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.