Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Politik THEMEN um. Davon werden etwa 5% auf das Thema Kulturgutverluste und zwar in Be- zug auf den 2. Weltkrieg und auf Aneignung ehemals jüdischen Buchbesitzes und Restitution verwendet. Das Thema ist in der Master-Arbeit einer Fernstudentin ausführlich behandelt worden, in mehreren anderen Master-Arbeiten wurde das Thema angespro- chen. Die Dissertation von Hans-Michael Schäfer befasst sich mit einem spe- ziellen Aspekt: die Kulturwissenschaftliche Bibliothek Warburg.2 Im Direktstudium wird das Thema gelegentlich behandelt. Eine eigene Pflicht- Lehrveranstaltung nur zu diesem Thema sehen die Studienordnungen nicht vor. Im postgradualen Fernstudium kann aufgrund der Modulstruktur eine ei- gene Lehrveranstaltung nur zu diesem Thema nicht angeboten werden. Es wird, wie oben erwähnt, im Rahmen des Teilmoduls Bibliotheksgeschichte behandelt. Da alle Teilmodule Pflicht sind und keinerlei Wahlmöglichkeiten bestehen, lernen alle Studierenden das Thema kennen. Im Direktstudium wäre es möglich, innerhalb des Lehrgebiets Buch- und Bib- liotheksgeschichte ein Proseminar oder Seminar nur zu diesem Thema als Wahlmöglichkeit anzubieten, das ist aber bisher nicht geschehen. Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg: Fachbereich Bibliothek und Information Das Thema ist im Curriculum des Studiengangs Bibliotheks- und Medien- management nicht genannt oder verbindlich verankert. Es wird allerdings im Bereich ,,Kultur und Medien" in einzelnen Lehrveranstaltungen angesprochen, zum Beispiel im Fach ,,Bestandsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit", wo seit einigen Jahren auch im Zuge der Darstellung des Bestandsmanagements einzelner Bibliotheken kontinuierlich darüber gesprochen wird. ,,Viele der be- handelten Bibliotheken haben ja entweder durch die Auslagerung der Bestän- de nach Mitteldeutschland und den Abtransport durch die siegreiche Rote Armee oder durch Integration jüdischer Bestände aus Privatbesitz im soge- nannten Dritten Reich enge, praktische Berührung mit dem Thema." Die Studenten machen auch während der Praktika Erfahrungen mit dieser Frage. An der Hochschule ist die Erörterung des Thema von ,,besonderer Delikates- se": in einigen Kursen sind bis zu 30% der Teilnehmer Russlanddeutsche, Po- 1 Hans-Michael Schäfer: Die Kulturwissenschaftliche Bibliothek Warburg: Geschichte und Persönlichkeiten der Bibliothek Warburg mit Berücksichtigung der Bibliotheks- landschaft und der Stadtsituation der Freien und Hansestadt Hamburg zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Berlin: Logos, 2003. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 11 1495
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.