Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN Es ist nun berechnet worden, dass die in den Print-Publikationen der Library of Congress enthaltenen Daten einen Umfang von 20 Terabytes haben (oder 20.000 Gigabytes)28. Da es heute bereits preiswerte Massenspeicher gibt, die 4 Terabytes ohne Zugriffsprobleme bewältigen, ließen sich die gedruckten vorliegenden Daten der Library of Congress bei vollständiger Digitalisierung in einem (großzügig bemessenen) Raum mit 50 qm unterbringen. Selbst wenn sich diese Umfangsschätzungen um eine Zehnerpotenz irren und 200 Teraby- tes zu speichern wären, würde das keine Zugriffs- oder Platzprobleme erzeu- gen. Soweit, dass alle Print-Bestände der Library of Congress digitalisiert werden, wird es nicht kommen29. Für neuere Bibliotheksbauvorhaben dagegen, sei es ein kompletter Neubau (wie in Cottbus) oder eine Erweiterung der Speicher- kapazitäten für Print-Materialien, wird es aber schwer, angesichts der teilwei- se fachwissenschaftlichen und politischen Unkenntnis der gewaltigen Mengen auch auf Dauer nicht-digitalisierter Dokumente die notwendigen Baumaßnah- men finanziert zu bekommen, wenn es die Hochschulbibliothek als eigenstän- dige Informationsversorgungseinrichtung nicht mehr gibt, sondern sie Teil ei- nes ,,kiz", ,,IKMZ" oder ,,Learning Resource Centre" ist. Hier sind deutlich erste Auswirkungen des Paradigmen-Wechsel von der rea- len zur virtuellen, digitalisierten Bibliothek zu beobachten, ohne dass man sich eingesteht, dass auch auf Dauer der Prozentsatz digitalisiert vorliegender Do- kumente, und zwar sowohl neu entstehender als auch in Konversion erzeugter älterer Texte, im Vergleich zur Weltproduktion von Wissen (jährlich erscheinen 28 Vgl. Lesk, Michael: How Much Information Is There In the World? Online verfügbar unter der URL: http://www.lesk.com/mlesk/ksg97/ksg.html [Letzter Aufruf: 14.9.2004]. ­ Lesk schätzt den Umfang aller in der Library of Congress vorhandenen Materialien auf 3 Petabytes. 29 Die Library of Congress hat ein ehrgeiziges Projekt unter dem Namen ,,American Memory Historical Collections" gestartet. Auf die Frage: ,,Will the Library of Cong- ress digitize all of its holdings?" antwortet sie: ,,No. Of the millions of books, photo- graphs, prints, drawings, manuscripts, rare books, maps, sound recordings, and moving pictures held by the Library, only a small fraction are in digital form. The work on the American Memory Historical Collections will focus on digitizing the Library's unique American history holdings" [Hervorhebung vom Verfasser]. ­ Das seit 1971 laufende Digitalisierungsvorhaben ,,Project Gutenberg (sic!)" von Michael Hart (http://promo.net/pg/; letzter Aufruf: 14.9.2004) verweist auf bisher erfasste 10.000 Titel. ­ Im gleichnamigen deutschen ,,Projekt Gutenberg" (http://gutenberg.spiegel.de/; letzter Aufruf: 14.9.2004) wurden in den letzten 10 Jahren über 70.000 Dateien (ca. 370.000 Textseiten), darunter 1.600 vollständige Romane, Erzählungen und Novellen eingespeichert. BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 11 1409
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.