Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

NOTIZEN Entwicklung einer neuartigen Plattform für vernetztes wissenschaftliches Arbeiten durch FIZ Karlsruhe und Max-Planck-Gesellschaft FIZ Karlsruhe und die Max-Planck-Gesellschaft (MPG) bauen gemeinsam eine integrierte Informations-, Kommunikations- und Publikationsplattform für netz- basiertes wissenschaftliches Arbeiten auf. Das Bundesforschungsministerium (BMBF) hat für das auf fünf Jahre angelegte Pilotprojekt mit dem Arbeitstitel ,,eSciDoc" Fördermittel in Höhe von 6,1 Millionen Euro bewilligt. Das Vorha- ben wird im Rahmen der nationalen eScience-Initiative durchgeführt. Die Ent- wicklungsergebnisse sollen auch anderen Wissenschaftsorganisationen zur Verfügung gestellt werden. FIZ Karlsruhe wird als strategischer Service-Partner die Verantwortung für Ent- wicklungs- und IT-Dienstleistungen und den Betrieb zentraler Dienste übernehmen. Die Forschungsergebnisse der MPG sollen über diese neue Platt- form weltweit im Internet zugänglich gemacht werden. Das Projekt ist für die MPG ein wichtiger Schritt zur Umsetzung der Berliner Erklärung über den um- fassenden, interaktiven und offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen. Zur Zielsetzung des Projekts erklärt die Geschäftsführerin von FIZ Karlsruhe, Sabine Brünger-Weilandt: ,,Im Rahmen dieser innovativen Arbeitsumgebung sollen die Wissenschaftler künftig über alle Grenzen von Standorten, For- schungsgebieten und Ländern hinweg qualifiziert miteinander kommunizieren können. Gleichzeitig werden sie in der Lage sein, die Informationen aus unter- schiedlichen internationalen Quellen zu beschaffen und darüber hinaus ihre eigenen Arbeitsergebnisse im Netz zu publizieren." Im neuen Projekt eSciDoc, das die MPG und FIZ Karlsruhe gemeinsam leiten, wird eine integrierte Plattform für netzbasiertes wissenschaftliches Arbeiten entwickelt, die alle Aspekte der wissenschaftlichen Kommunikation von der Wissensproduktion über die Aufbereitung und Veröffentlichung der Ergebnis- se bis zur Speicherung und Langzeitarchivierung durchgängig berücksichtigt. Wichtige Voraussetzung für den uneingeschränkten Zugang zu Forschungser- gebnissen ist der Aufbau einer nachhaltigen Infrastruktur, die sowohl den in- teraktiven Umgang mit als auch die Nachnutzung von multidisziplinären wis- senschaftlichen Ergebnissen unterstützt. Die dazu erforderlichen organisatori- schen wie auch technischen Voraussetzungen bestehen derzeit erst in Ansät- zen. Sie müssen durch den Einsatz geeigneter Standards sowie den Aufbau und die Bereitstellung einer geeigneten Infrastruktur nachhaltig unterstützt und ausgebaut werden. Angestrebt wird die enge Kooperation mit verwand- ten nationalen und internationalen Initiativen und Projekten: Dazu gehört u.a. 1322 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 10
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.