Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

PROGRAMME Informationsmanagement in Wissenschaft und Technik Informationen spielen in den modernen Gesellschaften eine zentrale Rolle. Die neuen Technologien und das Internet haben überdies die Möglichkeiten der Produktion, Verbreitung und Nutzung von Informationen ungeheuer erweitert. Gerade auch wissenschaftliche Bibliotheken sehen sich deshalb einem be- achtlichen Druck zum Handeln ausgesetzt. Die ETH-Bibliothek veranstaltet vom 27. bis 28. Januar 2005 an der ETH Zürich ein Symposium, das die Be- deutung des ,,management of information" und des ,,information access" auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technik aufgreift. Das Symposium wird sich schwerpunktmässig mit den vielschichtigen Herausforderungen befassen, denen sich wissenschaftliche Bibliotheken innerhalb ihrer Universitäten stellen müssen. Zu diesen Herausforderungen gehören eine strategische Positionsbestimmung und Zukunftsorientierung ebenso wie die Optimierung traditioneller Services und die Bereitstellung neuer Angebote und Dienstleistungen. In diesem Kontext werden die Biblio- theken ihre Kernkompetenz als Lieferant von wissenschaftlichen Informa- tionen verstärkt wahrnehmen und sich gleichzeitig Diskussionen um Neu- definitionen von Informations- und Kommunikationsstrategien stellen müssen. Es soll aber nicht nur die Rolle und der Beitrag der Bibliotheken bei der Profil- und Exzellenzbildung ihrer Universitäten analysiert werden, sondern auch ihre Einbindung in die bestehenden Informationsstrukturen in Wirtschaft und Gesellschaft. Ein zweiter thematischer Schwerpunkt bildet das traditionelle Verhältnis zwi- schen Verlagen, Wissenschaftlern und Bibliotheken. Die Fokussierung liegt hier auf den Forderungen nach einem unkomplizierten Zugang zur Information und damit auf einer Neuausrichtung des wissenschaftlichen Publizierens. Die Zauberworte heißen hier publishing-on-demand und Open Access. Es stellt sich die Frage, ob Hochschulen und Bibliotheken von alternativen Publika- tionsmodellen profitieren können? Welchen Part sollten sie selbst dabei spie- len und wie müssten Kooperationsmodelle mit Verlagen in Zukunft aussehen? Vertreter/-innen von Bibliotheken werden ebenso ihren Standpunkt darlegen können wie Wissenschaftler und Repräsentanten von Verlagen. In einer abschließenden Podiumsdiskussion soll weiter der Frage nachgegan- gen werden, welchen Innovationsprozessen und Informationsstrategien sich die Bibliotheken unterwerfen müssen, um auch in Zukunft den Bedürfnissen ihrer Hochschulen gerecht zu werden. Im Jubiläumsjahr zum 150-jährigen Bestehen der ETH Zürich möchte die ETH-Bibliothek mit dieser Veranstaltung sowohl Entscheidungsträgern in Uni- BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 9 1189
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.