Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue38.2004 (Rights reserved)

Erwerbung THEMEN gremiums. Bis auf wenige Ausnahmen sind dort insbesondere Vertreter von Hochschulen der Vereinigten Staaten präsent.8 Die sehr aktive (kontinen- tal)europäische Geschichtsforschung und ihre wichtigsten Vertreter bleiben dagegen so gut wie außen vor. Es ist natürlich kein Wunder, dass bei der Eva- luierung die LoC mit über 80% die höchste Nachweisquote erbringt und deut- lich besser als Paris oder München abschneidet, aber was sagt das ange- sichts der vorher gemachten Prämissen schon aus. Das zum Maßstab herangezogene monographische Schrifttum der Datenbank ,,Historical Abstracts" ­ eine Auswahl von ca. 3.000 Monographien jährlich zur Geschichte der gesamten Welt ab 1450, noch dazu fast ausschließlich in eng- lischer Sprache ­ kann dem regionalen, zeitlichen und inhaltlichen komplexen Münchner SSG-Auftrag nicht annähernd gerecht werden.9 Um die in diesem 8 Das wissenschaftliche Herausgebergremium stellt sich im Jahr 2004 wie folgt zusammen: Roger Adelson (Arizona State University), Edward A. Alpers (University of California, Los Angeles), Ivo Banac (Yale University), Joel Colton (Duke University), François Crouzet (University of Paris-Sorbonne), Margaret Stieg Dalton (University of Alabama), Gerald H. Davis (Georgia State University), Joseph W. Esherick (University of California, San Diego), Fritz Fellner (University of Salzburg), Tibor Frank (Eötvös Loránd University), Carol Gluck (Columbia University), John A. S. Grenville (Univer- sity of Birmingham), Georg Iggers (State University of New York, Buffalo), Philip S. Khoury (Massachusetts Institute of Technology), Dominick LaCapra (Cornell Univer- sity), Emmanuel Le Roy Ladurie (College de France), Walter Laqueur (Center for Strategic & International Studies), Bernard Lewis (Princeton University), Woodford McClellan (University of Virginia), Norman M. Naimark (Stanford University), Stanley G. Payne (University of Wisconsin, Madison), Takashi Shiraishi (University of Kyoto, Japan), Tzvetan Todorov (National Center of Scientific Research), Louis W. Truschel (Western Washington University, Eric Van Young (University of California, San Diego), Immanuel Wallerstein (Fernand Braudel Center, Binghamton University) 9 Eine Liste der tatsächlich für die Untersuchung herangezogenen einzelnen Mono- graphientitel liegt dem Beitrag leider nicht bei, eine Überprüfung ist von daher nicht möglich. Eine diesbezügliche Anfrage bei Professor Wagner-Döbler blieb bis dato unbeantwortet. Wie willkürlich und teilweise fachlich fremd die rezensionsbasierte Auswahl des mo- nographischen Schrifttums in dieser Datenbank ist, zeigen Titel wie : E. Bristol, A History of Russian Poetry, New York: Oxford U. Pr. 1991; K. Günther, Gesamtin- haltsverzeichnis zur Zeitschrift für Slavische Philologie, Berlin: Akad. der Wiss. der e DDR, 1991; Chartier, Roger, La Correspondance: Les Usages de la Lettre au XIX Siècle, Paris: Fayard, 1991; O'Fahey, R. S., Arabic Literature of Africa. Vol. 1. The Writings of Eastern Sudanic Africa to c. 1900, Kinderhook, N.Y.: E. J. Brill, 1994; Braunrot, Bruno, François Rabelais: A Reference Guide, 1950­1990 Boston: G. K. Hall, 1994; McDougall, Bonnie S. and Louie, Kam, The Literature of China in the Twentieth Century, New York: Columbia U. Pr., 1997; Birket, John and Kearns, BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 9 1097
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.