Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue38.2004 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek Was bleibt zu tun? ­ Ausblick Das KOBV-Portal hat eine qualitativ neue Dimension im Dienstleistungsange- bot des KOBV eröffnet: Künftig kann der Nutzer mit einem Klick zwischen Do- kumenten und in vielen verschiedenen Ressourcen navigieren und von der Online-Fernleihe bis hin zum Zugriff auf Volltexte ein breites Angebot an Diensten nutzen. Personalisierte Dienste, mit deren Hilfe der Nutzer sich sein eigenes Portal mit seiner persönlichen Suchumgebung gestalten kann, er- gänzen dieses Angebot. Optimierungsarbeiten in 2004 sind der kontinuierliche Ausbau des Dienste- Angebots durch die Integration zusätzlicher durchsuchbarer Ressourcen und weiterer Bibliotheken für den Bestandsnachweis. Perspektivisch soll das KOBV-Portal der Zugangspunkt zu allen in der Region vorhandenen lizenzier- ten Ressourcen sein. Um das Angebot an freien Ressourcen zu vergrößern, ist im KOBV eine verteilte Redaktion der Bibliotheken geplant, in der das Sammeln und Erschließen freier Ressourcen und die fachlichen Zuständigkei- ten kooperativ auf mehrere Schultern verteilt sind. Dazu ist zunächst gemein- sam mit den Bibliotheken die Frage zu klären, welche freien Ressourcen in das regionale Portal aufgenommen werden sollen. Als Diskussionsgrundlage für ein im September 2004 stattfindendes KOBV-internes Arbeitstreffen hat die KOBV-Zentrale bereits einen ersten Katalog mit Evaluationskriterien für die kooperative Erschließung freier Internetressourcen entwickelt. Im Hinblick auf das KOBV-Metadata-Sharing sind die technologische Infra- struktur und ein abgestimmter Workflow für den Datenaustausch implemen- tiert. Gemeinsam mit den KOBV-Bibliotheken kann der Workflow nun konsoli- diert und der Austausch von Metadaten intensiviert werden. Dies wird be- günstigt durch den gleichzeitigen Ausbau des MetaLib-/SFX-Konsortialportals und die Integration neuer Konsortialportale der Bibliotheken. Auch in Bezug auf Fremdsysteme wird sich das Metadata-Sharing in den kommenden Jah- ren steigern durch den Aufbau eigener, heterogener Portale, die in verschie- denen Bibliotheken in der Planung sind. Darüber hinaus soll der Austausch ausgeweitet werden auf Ressource- Konfigurationen, die in der KOBV-Zentrale und in den Bibliotheken selbst er- stellt werden. Zu diesem Zweck hat die KOBV-Zentrale bereits im Laufe des Portal-Projektes eine überregionale Kooperation der deutschsprachigen Me- taLib-/SFX-Anwender18 initiiert. Die Zusammenarbeit soll im Oktober 2004 in einem ersten gemeinsamen Treffen, das die KOBV-Zentrale ausrichtet, mit 18 Kooperationspartner sind derzeit neben dem KOBV der Bayerische Bibliotheksver- bund (BVB), die Max-Planck-Gesellschaft und der Informationsverbund Deutsch- schweiz (IDS). 1072 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.