Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek Datenbank ablegen und auf diese Weise dem KOBV-Portal zur Verfügung stellen. · Fremdsysteme: Bibliotheken, die ein eigenes Portal außerhalb des KOBV-Konsortiums betreiben und damit über strukturierte Metadaten der lokalen Ressourcen verfügen, können über zwei festgelegte Formate (XML oder TXT) den Da- tenaustausch automatisieren. Die kleineren Bibliotheken, die das Metadata-Tool benutzen, und die Biblio- theken des KOBV-Konsortialmodells verwalten ihre Metadaten gemeinsam in ein und derselben Datenbank, die in der KOBV-Zentrale administriert wird. So kann die KOBV-Zentrale jederzeit auf die Metadaten zugreifen und sie auto- matisiert in das KOBV-Portal importieren. Mittels spezifischer Zugriffsrechte wird in der Datenbank verhindert, dass eine Bibliothek die Ressourcen einer anderen Bibliothek versehentlich löscht oder ändert. Alle haben wechselseitig das Recht, die Ressourcen der Anderen zu lesen; verändern dürfen sie diese allerdings nur, wenn sie die Ressource-Beschreibung für sich kopiert haben. Bei Modell 1 und 2 ist demnach das Metadata-Sharing zum Teil bereits durch die Nutzung der gemeinsamen Datenbank mit komplexen Zugriffsrechten rea- lisiert. Prinzipiell soll jede Bibliothek, deren elektronische Bestände im KOBV-Portal nachgewiesen sind, am KOBV-Metadata-Sharing partizipieren ­ auch Biblio- theken, die ihre Daten aus einem Fremdsystem exportieren und an das KOBV-Portal liefern. Zu diesem Zweck hat die KOBV-Zentrale zwei Werkzeu- ge entwickelt, den KMA-Parser, der (für den Import) eine Normalisierung und (für den Export) eine bibliotheksspezifische Anpassung der Metadaten vor- nimmt, sowie das KOBV-Metadaten-Schema, das eine standardisierte Struk- tur für den Datenaustausch vorgibt. b) KOBV-Metadaten-Austausch-Parser (KMA-Parser) Alle Metadaten, die über die drei Kommunikationswege in das KOBV-Portal gelangen, werden zunächst über eine in der KOBV-Zentrale entwickelte Ap- plikation, den ,,KOBV-Metadaten-Austausch-Parser (KMA-Parser)15, für das 15 Das englische Wort ,,to parse" bedeutet im Deutschen ,,grammatikalisch bestim- men" bzw. ,,Satzbau analysieren". Ein Parser ist ein Programm, das Dokumente auf ihre Struktur hin überprüft und verarbeitet. D.h. in diesen Fall: Die Syntax der Meta- daten und ihre Werte werden eingelesen und den vorgegebenen Kriterien entspre- chend verändert, so dass die angepassten Metadaten anschließend automatisiert weiter verarbeitet werden können. 1068 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.