Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

THEMEN Bibliotheken Der Nachlass wird mit Hilfe des Programms a/DIS im Verbundsystem Kalliope 2 erschlossen. Die Erschließung erfolgt unmittelbar auf dem Server der Staats- bibliothek zu Berlin, die auch für die Sicherung und Pflege von den Daten ver- antwortlich ist. Die allgemeinen bibliothekarischen Normen (RAK) werden der Erschließung zugrunde gelegt. Die Erfassung von Personen- und Körper- schaftsnamen erfolgt in Anlehnung an PND und GKD. Die Katalogisierung des Nachlasses begann mit dem teilweise vorgeordneten Konvolut ,,Allgemeine Korrespondenzen". In über 6.000 Datensätzen wurden bis heute (Stand: Juli 2004) über 21.000 Dokumente erfasst. Unmittelbar nach der Herstellung einer Titelaufnahme ist diese auf der Seite des Verbund- systems Kalliope recherchierbar: http://kalliope.staatsbibliothek-berlin.de. Ein wichtiges Problem bei der Beschäftigung mit der Kuczynski-Sammlung ist die Bestandserhaltung. Die Sammlung enthält Materialien von unterschied- lichem Alter und Erhaltungszustand. Im Nachlass von Robert René Kuczynski befinden sich Dokumente aus dem Zeitraum 1894­1947. Ein bedeutender An- teil von ihnen (Presse, Drucksachen), ebenso wie die Korrespondenzen der 40er und 50er Jahre aus dem Nachlass von Jürgen Kuczynski, ist durch Pa- pierzerfall gefährdet und erfordert besondere konservatorische Maßnahmen. Zahlreiche Dokumente sind vom Schimmel befallen und erfordern eine Spezi- alreinigung. Diese Arbeiten werden von der Restaurierungswerkstatt der ZLB in Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachstellen ausgeführt. Wichtige Maßnahmen zur Restaurierung und Konservierung des Nachlasses werden bereits im Vorfeld der Erschließung getroffen. Die Sammlung wird durch Mitarbeiter der Buchbinderei gereinigt und in Archivkartons umgelagert. In der Buchbinderei erfolgt auch die Stempelung der Dokumente. Unmittelbar vor der Erschließung werden sie feingeordnet und in alterungsbeständige Mappen umgebettet. Zur Aufbewahrung des Nachlasses wurde ein Archivsys- tem einer Fachfirma gewählt. Die Dokumente, die aus konservatorischen Gründen getrennt aufbewahrt werden müssen (wie z.B. Fotographien und Post- karten), werden der Sammlung entnommen und in die entsprechenden Archi- vierungssysteme eingeordnet. Die Erschließung des schriftlichen Nachlasses der Familie Kuczynski wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert 2 Personalstellen. Neben der Leitung des Gesamtprojektes erfolgt die Finanzierung der Katalo- gisierung der Buchbestände wie auch zahlreiche Arbeiten im Vorfeld der Er- schließung aus Eigenmitteln der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Die Ei- 2 Das Kalliope-Portal ist der zentrale Sucheinstieg für Nachlässe und Autographen in Deutschland. Die Kalliope-Verbundzentrale und die Zentralredaktion wird von der Staatsbibliothek zu Berlin betrieben und von der DFG gefördert. 1046 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.