Path:
Volume Heft 7/8

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

THEMEN Bibliotheken erweitert und abgerundet. Hochseefischerei und Forstwirtschaft kamen hinzu, Ökotrophologie und vor allem die Umweltwissenschaften wurden verstärkt. Die Beschaffung sog. Grauer Literatur, vor allem aus den Entwicklungslän- dern, wurde ausgebaut, die internationalen Tauschbeziehungen erweitert. Mit einem Etat von seinerzeit rd. 1 Mio. DM jährlich konnte der Medienbestand soweit aufgebaut werden, dass die Deutsche Zentralbibliothek für Landbau- wissenschaften zu den drei größten Bibliotheken mit agrarwissenschaftlicher Literatur weltweit gehörte ­ nach der British Library und der National Library 2 3 of Agriculture in den USA . 1998 beschloss die Bund-Länder-Kommission (BLK) nach der Evaluierung durch den Wissenschaftsrat jedoch, die ZBL aus der Blauen Liste zu streichen. Der Wissenschaftsrat (WR) hatte ­ nicht unumstritten ­ Defizite vor allem im Bereich der EDV-Ausstattung und -nutzung sowie strukturelle Schwächen festgestellt. Er konstatierte andererseits auch, dass die ZBL eine ,,zuverlässige und unent- behrliche Dienstleistungseinrichtung" sei und wies in seiner Stellungnahme darauf hin, dass er ,,Bund und Länder um Prüfung der Frage bittet, auf welche Weise die Bestände für die Literaturversorgung in den landwirtschaftlichen Disziplinen künftig weitergeführt werden können"4 5 6. Dieser Satz war ausschlaggebend für die weitere Entwicklung der ZBL bzw. Überführung in eine Bereichsbibliothek der ZB MED. Das Bibliotheksreferat des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung in NRW (MWF) wie die Lei- tung der ZBL berieten darüber, wie dem Votum zu begegnen sei. Noch nie in der Geschichte hatte die BLK sich gegen ein Votum des WR gewandt. Es war also relativ unwahrscheinlich, dass eine Protestnote gegen das Votum hilf- reich sein würde. Daher entschloss man sich zur Aufteilung des Sammelge- bietes. Das MWF betonte, dass man mit den Fächern Ernährung und Um- weltwissenschaften Synergieeffekte mit der ZB MED erreichen könnte, also 2 Göcke, Wilhelm: Zentralbibliothek der Landbauwissenschaft. Der Welt drittgrößte ,,Bauern-Bibliothek". In: VDL-Journal. 11.1985, S. 9­10 3 ZBL eine der weltweit größten landbauwissenschaftlichen Bibliotheken. In: Bonner Universitätsnachrichten Nr. 209. Januar 1998 4 Der Wissenschaftsrat: Stellungnahme zur Deutschen Zentralbibliothek für Landbau- wissenschaften (ZBL), Bonn 10. Juli 1998 5 siehe auch: Jung, Christian: Wie eine Bibliothek gestorben wird. Deutsche Zentralbibliothek für Landbauwissenschaften. In: Pro Libris 4/98, S. 202­206, 1998 6 Spoerr, Kathrin: Deutsche Wissenschaftslandschaft wird ärmer. Wissenschaftsrat empfiehlt Finanzierungsstopp für Zentralbibliothek ­ größte agrarwissenschaftliche Sammlung Europas gefährdet. In: DIE WELT, Hochschule, 8.9.1999 1040 BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 9
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.