Path:
Volume Heft 9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 38.2004 (Rights reserved)

AUS DER BID Bibliothek & Information Deutschland (BID) Erste Vorstandssitzung Aus der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände (BDB) ist seit 1. Juli 2004 Bibliothek & Information Deutschland (BID) ­ Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheks- und Informationsverbände geworden. Am 16. Juli 2004 traf sich der BID-Vorstand erstmals seit seiner Erweiterung und seit der Namensänderung in der Niedersächsischen Landesbibliothek Hannover. Dr. Georg Ruppelt als Sprecher von BID begrüßte besonders herz- lich Frau Dr. Beger als Vertreterin des neuen Mitglieds Deutsche Gesellschaft für Informationswissenschaft und Informationspraxis (DGI). Einer der wesentlichen Diskussionspunkte betraf die künftige Rolle der BID, da durch den Beitritt der DGI eine Reihe neuer inhaltlicher Aspekte hinzuge- kommen sind. Übereinstimmung bestand darin, dass die Namensänderung und Erweiterung der BID kein völlig neues Selbstverständnis bedeutet, viel- mehr der Beitritt der DGI ergänzend zu verstehen ist. Eine Ausweitung auf weitere Bereiche, etwa die Archive, soll für die fernere Zukunft nicht ausge- schlossen sein. BID hat auch Lobbyarbeit zu betreiben; diese muss sich über Inhalte definie- ren, daraus sind strategische Konzepte für eine effektive und arbeitsteilige Lobbyarbeit zu entwickeln. Zusätzlich sind neben den laufenden Projekten weitere langfristige Aufgaben zu definieren und offensiv an die Politik und Fachöffentlichkeit zu vermitteln. Wichtig bleibt es, die Interessen der Biblio- theken in nationalen und internationalen Organisationen zu vertreten, wie in der IFLA, in EBLIDA, in Arbeitsgremien des Europarats oder im Deutschen Kulturrat. Der Vorstand beschloss, im Dezember eine gesonderte Strategie-Sitzung ab- zuhalten. Die Schwerpunktthemen werden von einzelnen Vorstandsmitglie- dern zusammengefasst und aufbereitet, so dass dann zielorientiert über die weitere Verbandsstrategie diskutiert und entschieden werden kann. Zu diesen Themen zählen u. a.: ,,Bibliothek2007": Das gemeinsame Projekt von Bertelsmann Stiftung und BID wird von der Berufsöffentlichkeit recht kritisch beobachtet, da es als politisch- strategisches Strukturprojekt zu wenig praktische Hilfe und Standards bietet, zumindest solange die ,,Bibliotheks-Entwicklungsagentur" BEA noch nicht funktionsfähig ist. Vor allem aus dem Ausland wird jedoch lebhaftes Interesse an dem Projekt geäußert. Eine Fortführung unter stärkerer inhaltlicher Beteili- gung der BID wird allgemein nachdrücklich gewünscht. Bildungsinitiative / Kooperationsmodelle: Beide Themen sollen nicht losgelöst von ,,Bibliothek2007", aber darüber hinaus reichend betrachtet werden. Ko- BIBLIOTHEKSDIENST 38. Jg. (2004), H. 9 1031
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.