Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

THEMEN Ausland weise sehr spezielle Projekte beschrieben, die kaum auf andere Strukturen übertragbar waren ­ bestimmt jedoch wegen der britischen Erfahrungen und Beispiele, die zum Vergleich mit hiesigen Verhältnissen anregten und ansatz- weise Zukunftsperspektiven für deutsche Behördenbibliotheken deutlich mach- ten. Die während des Seminars gehaltenen Fachvorträge einschließlich der Eröff- nungsrede und des Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse sind inzwi- schen auf der Internet-Seite des Seminars nachzulesen: http://www.la- hq.org.uk/groups/glg/ifla/papers.htm In seiner Zusammenfassung zum Tagungsende hob David Smith, Leiter des Informationsdienstes in der Verwaltung des Deputy Prime Ministers, zu Recht insbesondere die Diskussion über die zukünftigen Qualifikationen von Behör- denbibliothekarinnen und -bibliothekaren für die Aufgaben in den Bibliotheken und in anderen Behördeneinheiten hervor (siehe dazu insbesondere die Bei- träge von Alison Raisin und GladysAnn Wells). Die hier aufgeführten Aspekte lassen sich sehr gut in die Diskussion zur Aus- und Weiterbildung in Deutsch- land einbeziehen und vor dem Hintergrund der Weiterbildungsangebote z.B. der APBB bewerten. Auch die im Rahmen des Themenblocks ,,Horizonterwei- terung" angesprochene Entstehung neuer Aufgabenbereiche im Zusammen- hang mit der Unterstützung des ,,evidence-based policy making" boten interes- sante Ansätze (siehe den Beitrag von Sharon Jones). Als Beispiel für einen inhaltlich bemerkenswerten Vortrag, der gleich mehrere Anknüpfungspunkte zur deutschen Situation im Spannungsfeld von bibliothe- karisch-dokumentarischer Arbeit und Internet-Projekten bietet, sei die Präsen- tation von Stella Dextre Clarke im Themenblock ,,Katalogisieren und Inhaltser- schließung" genannt. Stella Dextre Clarke, freiberufliche Informations- spezialistin und Beraterin, betreut ein Teilprojekt zum ,,E-Government- Programm" der britischen Regierung, das darauf zielt, Informationen und vor allem Dokumente der Regierung im Internet nicht nur technisch anzubieten, sondern für Bürgerinnen und Bürger auch rasch und komfortabel auffindbar zu machen. Für Bibliothekare und Dokumentare ein ,,alter Hut", jedoch im Internet und E-Government nun neu entdeckt lautet das Fazit: Wie könnte dieses Ziel besser erreicht werden als durch eine kompetente inhaltliche Erschließung der angebotenen Dokumente? ,,Thesauri are coming back into fashion" leitete Stel- la Dextre Clarke ihren Vortrag folgerichtig ein und stellte eine neu entwickelte Schlagwortliste vor, die von allen britischen Behörden ­ zusätzlich zur eigenen inhaltlichen Erschließung ­ für ihre Dokumente genutzt werden soll. Die Go- vernment Categories List (GCL) ist Teil eines Metadaten-Standards für Regie- rungsdokumente, die elektronisch angeboten werden, und sie wird inzwischen bereits flächendeckend in den Londoner Behörden benutzt. Einige Beispiele zeigten Verfahren und Probleme in der Praxis, die sich z.B. aus der gleichzeiti- 298 BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.