Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue37.2003 (Rights reserved)

THEMEN Informationsvermittlung Zur Vermittlung der Funktionsweise der Booleschen Operatoren AND, OR, NOT Holger Schultka Wenn man im Rahmen einer 45-minütigen Unterrichtsstunde für Schüler der gymnasialen Oberstufe, also der 10. bis 12. Klassen, zum Thema ,,Die Re- cherche im Online-Katalog" die Funktionsweise der Booleschen Operatoren AND, OR und NOT erklären soll, verbleibt dafür nur ein kleiner Zeitanteil inner- halb der Unterrichtsstunde. Wenn man im Rahmen der kommunikationswissenschaftlichen Propädeutik eine 2-stündige Lehrveranstaltung für die Studienanfänger zum Thema ,,Die kommunikationswissenschaftliche Recherche in Katalogen und Datenbanken ­ Grundlagen sowie allgemeine und Fachinformationsmittel" durchführen soll, wird auf die Erläuterung der Funktionsweise der Booleschen Operatoren e- benso nur ein kleiner Zeitanteil der gesamten Veranstaltungszeit entfallen. Die Dauer der Veranstaltungen von 45 Minuten bzw. 2 Stunden ist jeweils von außen ­ durch den Kunden ­ erbeten/vorgegeben worden. Die Frage ist nun die: Wie kann man neben zahlreichen anderen Inhalten die Funktionsweise der Booleschen Operatoren den Lernenden in den genannten Veranstaltungen in einem kurzen Zeitintervall vermitteln, und zwar so vermit- teln, dass die Veranstaltungsteilnehmer wissen, welche Funktion diese Opera- toren besitzen? Die Pädagogik hat sich schon immer (u. a.) damit beschäftigt, wie man am schnellsten, besten, nachhaltigsten, leichtesten einen Lehr- bzw. Lerninhalt an die Lernenden vermitteln kann. Da es jedoch nicht die absolute Methode gibt und auch die Superlative ,,am schnellsten, besten, nachhaltigsten, leichtes- ten" relativ sind, wird man als Pädagoge auf der Suche und damit auf dem Weg bleiben. Ich möchte hier meine methodischen Varianten vorstellen, mit denen ich die Funktionsweise der Booleschen Operatoren zu vermitteln suche. An den Anfang des Lernabschnitts ,,Boolesche Operatoren" stelle ich die Er- läuterung, dass die Booleschen Operatoren dazu dienen, verschiedene Such- begriffe bzw. Suchkategorien miteinander zu verknüpfen. Das Ziel dabei ist es, die Suchfrage so zu formulieren, dass man das Erwartete tatsächlich von der Datenbank angezeigt bekommt. Die Treffer sollen relevant sein. Zum Beispiel könnte man suchen: finde Titelstichwörter spiel AND wellen AND musik AND bildern finde Titelstichwörter wellen AND Personennamen schneider, frank 1438 BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 11
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.