Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

Ausland THEMEN Zum Bibliothekssystem gehören neben der Hauptbibliothek noch die Educati- on Library, die National Sciences Library, die Morriston Library und die South Wales Miners' Library. LIS verzeichnet ca. 16.400 eingetragene Benutzer, wovon die Studierenden 80% ausmachen. Der Rest setzt sich zum größten Teil aus dem akademi- schen Universitätspersonal und aus wenigen externen Benutzern zusammen. Die Gesamtausleihen betrugen im akademischen Jahr 2001/2002 knapp 840.000 Einheiten, wobei die Vollzeitstudierenden, die einen Diplomabschluss anstreben, mit mehr als 50% die eifrigsten Bibliotheksnutzer sind. Die Fernleihe hat in Swansea mit ca. 1.500 Einheiten/Jahr eine eher unterge- ordnete Bedeutung und ist rückläufig. Dafür steigt die Nachfrage nach Online- Datenbanken erheblich. Der Medienbestand setzt sich aus knapp 800.000 Einheiten zusammen, da- von 3.300 laufende Abonnements. Der jährliche Zuwachs an Monographien beträgt ca. 12.000 Bände; die Aussonderungsrate liegt bei fast 17%. Aus Kostengründen hat man davon abgesehen, die Zeitschriften komplett zu binden. Nur wenige viel genutzte Titel erhalten einen stabilen Einband, die an- deren stehen in Schubern im Regal. 4. Public Services LIS ist als Ausleihbibliothek mit Freihandbestand konzipiert. Neben einem Re- ferenzbestand im Katalogsaal (EG) befinden sich im Kellergeschoss die nach LOC-Systematik geordneten Ausleihbestände. Zeitungen und Zeitschriften befinden sich in einem abgeschirmten Lesebereich (EG), der den umfangrei- chen PC-Räumen angegliedert ist. Für uns ungewohnt sind die unterschied- lich abgestuften Ruhezonen, z.B. benötigen die post-graduates einen ruhige- ren Arbeitsbereich als die übrigen Studierenden (undergraduates). Nach der Zusammenlegung mit dem Computing Center ist die Leitung der Public Services nicht nur verantwortlich für die reine Bibliotheksbenutzung, sondern für den kompletten Benutzungsdienst, also auch für den PC-Betrieb. Der Ausleihbetrieb wird von 16 Personen bewältigt, die ganztags oder in un- terschiedlichen Teilzeitvarianten tätig sind. Der Thekendienst wird jeweils nur für eine Stunde geleistet; zwischenzeitlich werden entweder Verwaltungsar- beiten im Hintergrund erledigt (Reparaturen, Kopieraufträge, Verwalten der Kurzausleihen etc.) oder Aufgaben in der Buchbearbeitungsabteilung wahrge- nommen. Die Ausleihe wird mit dem System VOYAGER der amerikanischen Firma Endeaver durchgeführt, das teilweise sehr komfortabel ist, jedoch auch seine Schwächen hat (z.B. beim Datenschutz). Mitarbeiter und Benutzer sto- BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 11 1405
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.