Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

THEMEN Europäische Union Ausblick Die von der EU und der Mellon Foundation geförderten RSL-Projekte haben zunächst eine Verbesserung der technischen Infrastruktur an der RSL bewirkt. Damit ist sie in technischer Hinsicht kompatibel für eine engere Kooperation mit anderen Bibliotheken. Durch die Zusammenarbeit mit ausländischen Kol- leginnen und Kollegen bei den Projektplanungen und -realisierungen entstan- den Kontakte, die zu einer Öffnung der russischen Bibliothekslandschaft ge- führt haben ­ eine Öffnung sowohl mit Blick auf das Ausland als auch gegen- über Archiven und Museen. Mit diesem zweiten Aspekt der Öffnung folgt man in Russland einem interna- tionalen Trend, der in den letzten Jahren immer deutlicher zu beobachten ist: eine engere Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken, Archiven und Museen. Kanada, die USA und in Europa vor allem die Niederlande und das UK haben diese Entwicklung in den vergangenen Jahren durch verschiedenen Maßnah- men befördert. Allerdings ist festzustellen, dass hier sowohl in den einzelnen Ländern als auch hinsichtlich der internationalen Zusammenarbeit noch vieles zu tun ist. Inkompatible Standards, unterschiedliche technische Lösungen, Vorurteile gegenüber Vertretern der ,,anderen communities" etc. kennzeichnen immer noch nationale BAM-Entwicklungen. Dies hat auch mit den Verantwort- lichkeiten und Verwaltungstrukturen in den einzelnen Ländern zu tun. So wird die Einrichtung einer nationalen ,,BAM-Behörde" nach norwegischem Vorbild für die nächste Zeit in manchen Ländern wohl eher eine Ausnahme bleiben. Dabei würde eine Bündelung der Zuständigkeiten in einem Ressort durchaus Vorteile z.B. hinsichtlich einer verbesserten Koordinierung von Förderaktivitä- ten bieten. Profitieren würde vermutlich auch die Kommunikation und die Zu- sammenarbeit zwischen den drei ,,communities". Angsichts der Strukturen in Deutschland ist eine mit Norwegen vergleichbare Entwicklung ­ im Sinne gebündelter Zuständigkeiten ­ auf absehbare Zeit bei uns wohl nicht zu erwarten. Zwar besteht eine Bund-/Länder-übergreifende Arbeitsgruppe zu Europäischen Angelegenheiten für Bibliotheken, Archive und Museen (EUBAM), doch weist bereits die Bezeichung auf eine wesent-liche Zielrichtung: die Förderprogramme der EU. Dies ist sicher richtig und auch notwendig, angesichts der zurückhaltenden deutschen Beteiligung an EU- Ausschreibungen. Notwendig wäre allerdings auch eine stärkere Fokussierung auf die Kooperation innerhalb Deutschlands ­ im Sinne eines D-BAM. 1258 BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 10
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.