Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN Aufbruch Im Laufe der 80er Jahre wurde die Bibliothek für die Arbeit in den Seminaren immer wichtiger: · für viele Seminargruppen veranstaltete die zuständige Kollegin am ersten oder zweiten Seminartag eine Bibliotheksführung, so lernten die Teilneh- mer die Arbeits- und Informationsmöglichkeiten in diesem Bereich kennen und nutzten sie auch entsprechend; · die Trennung in Teilnehmerbibliothek und Lehrerbibliothek wurde aufge- hoben, der aktuelle Bestand in einem Raum konzentriert; · gleichzeitig wurde der Bibliotheksraum zu einem ,,offenen Raum": seitdem ist er 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche für die Teilnehmer zu- gänglich. Während in den ersten Jahren der Buchverkauf großes Gewicht im Arbeitsbe- reich hatte, war nun der Bibliotheksanteil größer geworden. In der Folge führte das zunächst zur Reduzierung der Öffnungszeiten im Buchverkauf, später zur Abschaffung dieses eigenen Angebotes (und zu einer neuen Form der Koope- ration im Bereich Buchverkauf mit der Büchergilde Frankfurt). Die durch diese Veränderung frei werdenden Arbeitskapazitäten wurden dringend gebraucht für die wachsenden bibliothekarischen Anforderungen. Neue Strukturen Anfang der 90er Jahre gab es für die Bibliotheksarbeit wichtige Entwicklun- gen: die Bibliotheken der Bildungsstätten wurden von der Zentralbibliothek abgekoppelt, im Umstellungsprozess wurde eine neue Systematik für die Bil- dungsstätten entwickelt, die unseren Teilnehmern den Zugang erleichtert, der Altbestand wurde reduziert und damit ­ auch ­ Platz geschaffen für eine übersichtlichere Präsentation der Bücher. Ganz wichtig: die ersten PC hielten Einzug in die Bildungsstätten. Das war die Voraussetzung für den Einsatz ei- ner Bibliothekssoftware. Seitdem erfolgen Bestandsaufbau und -pflege aktuell und systematisch ent- sprechend dem differenzierten Seminarangebot. Die Titel werden in der EDV erfasst, die über gute und schnelle Recherchemöglichkeiten verfügt. Beides ermöglicht eine verbesserte Unterstützung der Seminararbeit. In der Bibliothek gibt es außer Büchern und Zeitschriften ein sogenanntes INFO-Archiv, in dem zu aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft, Gewerk- schaft und Gesellschaft Broschüren, Zeitschriftenartikel und Positionspapiere gesammelt werden. In neuester Zeit entstehen auch zunehmend Querverwei- se zu wichtigen Quellen im Internet. Die Liste der rund fünfzig Stichworte reicht von Altersteilzeit bis Zukunftsdebatte. Bei Diskussionen und Arbeitsfra- BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 8/9 1057
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.