Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

Betriebsorganisation THEMEN Verbesserung der Informationsinfrastrukturen in der niedersächsischen Landeshauptstadt Erster Bericht zur Reorganisation des Bibliotheksstandortes Hannover Ewald Brahms, Georg Ruppelt 1. Hintergrund und Durchführung Moderne Informations- und Kommunikationsinfrastrukturen sind zentrale Vor- aussetzungen für einen guten Wissenschafts- und Kulturstandort. Dies bedeu- tet nicht nur leistungsfähige Rechnerausstattungen und schnelle Netzverbin- dungen, sondern auch einen unkomplizierten und schnellen Zugriff auf Infor- mationen, auf Inhalte. Und dies bedeutet ebenso eine zeitgemäße Organisati- on der gesamten Informationsinfrastrukturen. Ob und in welchem Umfang vorhandene Strukturen den Erfordernissen gerecht werden bzw. noch werden können, ist kontinuierlich zu überprüfen. Und zwar nicht nur en détail und be- zogen auf einzelne Komponenten der Informationsinfrastrukturen, sondern auch mit Blick auf die Gesamtstruktur. Die Evaluierung von Forschungseinrichtungen erfolgt in Deutschland regelmä- ßig, wobei Art, Umfang und Häufigkeit der Evaluierung abhängig ist von der Trägerschaft, der Finanzierung einer Einrichtung. Die Bewertung von For- schung und Lehre an Hochschulen hat in den vergangenen Jahren ebenfalls zugenommen. In Niedersachsen wurde hierzu eine Wissenschaftliche Kom- mission eingerichtet, die die Forschungsevaluation organisiert. Informations- infrastruktureinrichtungen werden allerdings nur vereinzelt und eher selten in derartige Evaluationen einbezogen; und dies gilt nicht nur für Niedersachsen. Abgesehen von den (verbliebenen drei) Zentralen Fachbibliotheken, die inzwi- schen Mitglieder der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e.V. sind und nun in diesem Kontext begutachtet werden ­ zuvor wurden sie noch durch den Wissenschaftsrat evaluiert ­, findet eine regelmäßige Über- prüfung im Bibliotheksbereich selten statt. Noch seltener erfolgt die Evaluati- on der Informationsinfrastrukturen an einem Hochschulstandort insgesamt, also eine Begutachtung des Netzwerks von Bibliothek(en), Rechenzentrum und weiteren beteiligten Einrichtungen. Dies ist angesichts der enormen Be- deutung von guten Informationsinfrastrukturen für einen Hochschulstandort eigentlich erstaunlich. Zumindest in jüngster Zeit wird die Bedeutung der In- formationsinfrastrukturen für die Profilbildung einer Hochschule zunehmend BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 8/9 1037
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.