Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

Erwerbung THEMEN Medizinische Sachverständige 621 0 423 0 509 0,2 140 P Chefärzte-Brief 621 0 423 0 509 0,2 150 P Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht 621 0 423 0 509 0,2 160 P Stomatologie 621 0 423 0 509 0,2 190 P Journal of women's imaging 621 0 423 0 509 0,2 250 P+E Molecular imaging and biology 621 0 423 0 509 0,2 330 P+E Human development 621 0 423 0 509 0,2 390 P+E Clinical physiology and functional imaging 621 0 423 0 509 0,2 1010 P+E Um die ,,besten" und ,,schlechtesten" Zeitschriften herauszufiltern und zu vi- sualisieren, sind Streudiagramme entwickelt worden, mit denen sich die Ver- teilungen von Variablen grafisch darstellen lassen. Abbildung 7 zeigt ein Streudiagramm zum Verhältnis zwischen der Online- Bewertung und dem Abonnementpreis einer Zeitschrift. Die eingezeichneten Linien zeigen die Grenze an, unter der sich 95% der Zeitschriften befinden. Rechnerisch ergibt sich der Wert aus dem Mittelwert plus zwei mal der Streu- ung. Der Mittelwert ist die Summe aller Messwerte dividiert durch die Anzahl der Messwerte n: n x i x= i =1 . n Die Streuung oder Standardabweichung ist die Wurzel aus der Varianz: n ( xi - x )2 . i =1 s = s2 = n BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 7 905
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.