Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

Informationsvermittlung THEMEN Dass in diesem Beispiel der gewünschte Treffer als einziger gefunden wurde, ist kein Zufall, sondern relativ oft der Fall. Manchmal werden mehrere Treffer gefunden, manchmal auch so viele, dass man die Suchoperation mit limitie- renden Begriffen einschränken muß. Bei vielen der Suchsysteme ist dieses leicht über entsprechende Eingabefelder, wie z.B. das in Abb. 4 gezeigte, möglich. Die beiden anderen Treffer enthalten dagegen URL-Adressen, die direkt zu den Webseiten der einzelnen Artikel hinführen. Vielfach, nicht aber in diesem Beispiel, wird dafür der DOI verwendet. Ähnliche Verbindungen mit direkten Zugang zum Volltext gibt es bei einer ganzen Reihe von weiteren Verlagen. Ein anderes Linking-Verfahren beruht auf der Verwendung der OpenURL-Adresse, die der Informationsdienst Ingen- ta über IngentaSelect (früher Catchword) und der Verlag Academic Press an- bieten. Dadurch sind die originalen Webdokumente von etwa 5000 elektroni- schen Zeitschriften bei einer vorliegenden Subskription über den OpenURL erreichbar. In meinen Linksystemen wird der Zugang über den OpenURL al- lerdings nur in den weniger häufigen Fällen eingesetzt, wo dieser nicht über ein entsprechendes Suchsystem erfolgen kann. Die aufgeführten Bibliothekskennzeichen besitzen zwar keine Hyperlinkfunkti- on, sind aber insofern bedeutungsvoll, als sie im Unterschied zu einer bloßen, oft ins Leere gehenden Verfügbarkeitsrecherche die tatsächliche Verfügbar- keit für die damit gekennzeichnete Bibliothek anzeigen. Das ist vor allem bei einer längeren auszuwertenden Trefferliste von großem Vorteil für den Benut- zer, weil er dadurch die sofort lesbaren Online-Artikel auswählen kann. Für die betreffende Bibliothek kann es von Interesse sein, dass auf diese Weise die elektronisch verfügbaren Zeitschriften effizient und vorrangig genutzt werden. Dies setzt allerdings in jedem Fall die vorherige Durchsuchung einer umfas- senden Bestandsliste voraus, deren Erstellung zunächst sehr arbeitsaufwen- dig ist, deren Überarbeitung und Aktualisierung aber größtenteils automatisch geschieht, wie dies weiter unten im Abschnitt 5 erläutert wird. 4. Linksystem zum ArticleFinder Die zwischen den Datenbanken ArticleFinder und Math Database bestehen- den großen formalen und inhaltlichen Unterschiede bewirken entsprechend große Unterschiede zwischen den beiden Linksystemen. Die von ArticleFinder angezeigten Treffer im HTML-Format geben keine ISSN an. Der Titel ist zwar klar gegliedert, aber Sachtitel und sogar der Zeitschriftentitel sind mitunter abgeschnitten. Daher ist die formale Erfassung und vor allem die Identifikation im Linksystem zum ArticleFinder schwieriger als bei Math-Link. Trotzdem kann nur ein sehr geringer Prozentsatz von Treffern nicht identifiziert werden. Ein noch größerer Unterschied besteht in bezug auf die inhaltliche Erschlie- BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 6 783
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.