Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

THEMEN Erwerbung tung der Zeitschriftenetats durch Einkauf von Zeitschriftenartikeln direkt bei den Verlagen statt ganzer Zeitschriftentitel also nicht zu erwarten. Bibliotheksstatistik Die für eine Fortführung der DBS erforderliche abschließende Klärung der or- ganisatorischen Anbindung und personellen Betreuung ist nach wie vor noch nicht erfolgt. Es besteht innerhalb der führenden bibliothekarischen Gremien Einvernehmen darüber, dass die Fortführung der DBS als unabdingbare Da- tenbasis für das bibliothekarische Management und für bibliothekspolitische Entscheidungsprozesse gesichert werden muss. Diese Position wird von der EK geteilt. Angedacht ist die Übernahme der DBS durch einen der bestehen- den Verbünde. Die ab 2002 in der DBS eingefügten neuen Erfassungsfelder lassen einige Fragen offen, was wie zu zählen ist. Die Münchener Kollegen haben dankenswerter Weise zusammen mit der bayerischen Kommission für Bestandsaufbau und Lizenzen (KBL) im Hinblick auf die maschinelle Erfas- 3 sung der DBS-Daten in SIERA inhaltliche Präzisierungen vorgenommen. Subskriptionen zur Fortsetzung Bei Fortsetzungswerken ist es üblich, bereits vor Erscheinen des ersten Teils einer Ausgabe einen Kaufvertrag abzuschließen, in dem sich der Verlag ver- pflichtet, der Bibliothek einen gegenüber dem bei Erscheinen der Ausgabe gültigen Normalpreis einen rabattierten Sonderpreis einzuräumen und in dem sich der Käufer im Gegenzug verpflichtet, alle im Subskriptionsangebot ange- kündigten und später erscheinenden Bände abzunehmen. Eine Aufkündigung dieses Vertrages ist nicht möglich. Die Bindung des Verlages an den Sub- skriptionspreis ist ebenso verpflichtend wie die Einhaltung der Abnahmezusa- 4 ge durch die Bibliothek. Wird allerdings eine Subskription während der Lauf- zeit des Erscheinens substantiell verändert und mit zusätzlichen Reihen, In- dexbänden oder Ähnlichem angereichert, die im ursprünglichen Subskripti- onsangebot und -prospekt nicht enthalten waren, besteht keine Abnahmeverpflichtung. Im Streitfall sollten sich die subskribierenden Biblio- 3 Handreichung für die Praxis der DBS. Anmerkungen aus der Perspektive des Bestandsaufbaus. Typoskript. ­ München 2002. 4 Vgl. dazu Gödan, Jürgen Christoph: Subskriptionspreis im Zwielicht. Rechtsproble- me im Hinblick auf den Subskriptionspreis von Fortsetzungswerken. In: BIBLIO- THEKSDIENST 28 (1994), S. 1970-1985. Derselbe: Umfasst eine Subskription auch ausgegliederte ,,Supplemente"? Zur Bestimmung des Vertragsgegenstandes bei der Lieferung von Fortsetzungswerken auf Subskriptionsbasis. In: BIBLIOTHEKSDIENST 35 (2001), S. 883­888. 58 BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 1
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.