Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 37.2003 (Rights reserved)

Technik THEMEN 2.2 Institutionsabhängige Links Institutionsabhängige Links werden entweder vom Datenbankanbieter für die Bibliothek eingerichtet oder die Bibliothek erhält Zugriff auf ein Administrator- Modul des Datenbankanbieters und kann die Links selbst erstellen. 2.2.1 Vom Datenbankanbieter eingerichtet Beispiel: Institute for Scientific Information (ISI) Zu den Datenbankanbietern, die die institutionsabhängigen Verlinkungen auf Wunsch für die Bibliotheken einrichten, gehört beispielsweise das Institute for Scientific Information (ISI), das die Online-Datenbank Web of Science anbietet. Auf der ISI-Homepage wird dieses Angebot unter der URL detailliert beschrieben.1 Hier sind auch ge- naue Listen der Verlage und Titel veröffentlicht. Aus dem Web of Science ist derzeit eine Volltextverlinkung zu E-Journals von 14 Verlagen und zwei Platt- formen (Catchword, jetzt Ingenta Select, und HighWire) möglich.2 Verhandlun- gen mit weiteren Anbietern von E-Journals laufen. Insgesamt will ISI Volltext- verlinkungen zu E-Journals von 2.300 Verlagen anbieten. Wenn eine Bibliothek diese Volltextlinks eingerichtet haben möchte, so muss sie überprüfen, für welche der E-Journals, für die ISI eine Verlinkung anbietet, sie Volltextrechte hat. Dann muss die Bibliothek diese Liste an ISI mailen. ISI richtet daraufhin die Volltextlinks ein, die dann in den betreffenden Datensät- zen im Web of Science als roter Button mit der Inschrift ,,VIEW FULL TEXT" dargestellt werden. Außer Verlinkungen zu E-Journals bietet ISI auch Links aus dem Web of Science zu anderen Datenbanken an. Dies betrifft vor allem Datenbanken aus dem Hause ISI wie z.B. die ISI Proceedings, aber es besteht auch die Mög- lichkeit, zur National Center for Biotechnology Information (NCBI) GenBank zu verlinken. Der Zugriff auf die NCBI GenBank ist kostenlos möglich und wird von den Biologen gern genutzt. 1 Die Verlinkungstechnik von ISI hat Helen Atkins, Director for Database Managemant bei ISI, in einem Artikel in D-Lib Magazine 5:9 (1999) ausführlich beschrieben: ,,The ISI Web of Science ­ Links and Electronic Journals: How links work today in the Web of Science, and the challenges posed by electronic journals". Der Artikel ist on- line unter der URL: 2 Stand für alle Angaben: 30.1.2003 BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 3 339
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.