Path:
Volume Heft 3

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue37.2003 (Rights reserved)

THEMEN Technik Beispiel 1: ABC Clio Zu den Online-Datenbanken, die institutionsunabhängige Links verwenden, gehört beispielsweise Historical Abstracts, angeboten von ABC-Clio. Historical Abstracts bietet momentan Volltextlinks zu E-Journals von drei verschiedenen Anbietern: History Cooperative, Project MUSE und JSTOR. Da lediglich die E- Journals der History Cooperative im Preis der Print-Ausgabe enthalten sind, Project MUSE und JSTOR jedoch zusätzliche Lizenzkosten verlangen, haben nicht alle Bibliotheken Zugriff auf diese E-Journals. Die UB Osnabrück bei- spielsweise hat weder MUSE noch JSTOR lizenziert, die SuUB Bremen ledig- lich MUSE. Klickt man den JSTOR-Volltextlink an, für den die Bibliothek keine Lizenz besitzt, so erscheint die lapidare Meldung ,,We're sorry. You do not have access to JSTOR from your current location." Beispiel 2: Zentralblatt MATH Das Zentralblatt MATH wird von der European Mathematical Society, dem Fachinformationszentrum Karlsruhe und der Heidelberger Akademie der Wis- senschaften angeboten. Diese Datenbank hat Volltextlinks zu allen den Her- ausgebern bekannten E-Journals eingebaut, wenn möglich auf Artikelebene, teilweise aber auch auf Heftebene, oder gar nur zur Homepage des E-Journals. Da kaum zu erwarten ist, dass eine Bibliothek alle E-Journals lizenziert hat, wird der Nutzer immer wieder eine Fehlermeldung erhalten. Beispiel 3: FIS Bildung Literaturdatenbank Einen Sonderfall stellt die FIS Bildung Literaturdatenbank dar, die vom Deut- schen Bildungsserver angeboten wird. Diese bei Lehramtsstudenten sehr be- liebte Online-Datenbank bietet auch für alle Nutzer die gleichen Verlinkungen, allerdings nur auf kostenfreie Titel. So ist gewährleistet, dass der Zugriff auf die elektronischen Volltexte stets funktioniert. Zurzeit sind über 1.600 Volltexte ver- linkt. Will man nur Treffer mit elektronischem Volltextangebot angezeigt be- kommen, so kann man bei der Recherche im Feld ,,Dokumenttyp" ,,Online" ein- geben. Der einzige Nachteil dieser Lösung besteht darin, dass in einigen Fäl- len nicht direkt auf den einzelnen Artikel, sondern auf ein gesamtes Zeitschrif- tenheft im pdf-Format verlinkt wird, sodass der Nutzer noch den entsprechen- den Artikel suchen muss. Eine Verlinkung auch zu lizenzierten Volltexten ist im Rahmen des Informationsverbundes Bildung Sozialwissenschaften Psycholo- gie (BSP) geplant. 338 BIBLIOTHEKSDIENST 37. Jg. (2003), H. 3
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.