Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue36.2002 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek Online-Contents Pharmazie weist z.Zt. ca. 330.000 Aufsätze aus ca. 300 Zeit- schriften nach. Die Titel wurden retrospektiv bis zum Erscheinungsjahr 1993 ausgewertet. Der Arbeitsaufwand bei der Titeldateneingabe ist nicht unerheblich. So wird das jeweilige Inhaltsverzeichnis eingescannt, mit einer Texterkennungssoft- ware aufbereitet, in bibliothekarische Angaben umgesetzt, das Ergebnis per Hand überprüft und erst dann in den allgemeinen Online-Contents-Pool ein- gespielt. Ein ganz erheblicher Teil der Arbeiten wird dabei von studentischen Hilfskräften übernommen, es verbleibt aber ein nicht zu unterschätzender re- daktioneller Aufwand, der vom Bibliothekspersonal geleistet werden muß. 3.6. Digitalisierung Die Universitätsbibliothek Braunschweig wurde von der DFG bei der Geräte- beschaffung für die Digitalisierung wichtiger Bestände aus ihren Sonder- sammlungen unterstützt. Von den über 300 Büchern, die bislang vollständig eingescannt und mit einem elektronischen Inhaltsverzeichnis versehen wor- den sind, sind der größte Teil ­ über 200 ­ pharmazeutische Titel. Der Schwerpunkt liegt zur Zeit bei pharmaziehistorisch relevanten Werken des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Insbesondere steht die möglichst vollständige Erfassung der Pharmakopöen und Arzneitaxen, die aus diesem Zeitraum in der UB Braunschweig vorhanden sind im Vordergrund, aber auch pharma- kognostische Werke mit detaillierten Farbillustrationen zahlreicher Heilpflan- zen. Aber nicht nur Altbestände, sondern auch aktuelle, vom Fachpublikum stark frequentierte Werke, wie z.B. das Deutsche Arzneibuch der DDR von 1987 mit seinen 7 Bänden wurde digitalisiert. Und mit freundlicher Genehmigung des Springer-Verlages konnte die vierte Auflage von Hagers Handbuch der phar- mazeutischen Praxis, die in acht Bänden von 1967 bis 1980 mit mehr als 8000 Seiten erschien, nun elektronisch bereitgestellt werden. 178 BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 2
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.