Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

Institutionen THEMEN bei von fachlichen Überlegungen und nicht von politischen, moralischen und religiösen Ansichten bestimmt werden. · Bibliotheken und Informationsdienste sollen Bestände, Einrichtungen und Dienstleistungen allen Nutzern gleichermaßen zugänglich machen. Es darf keine Diskriminierung aus irgendeinem Grund geben, sei es Rasse, natio- nale oder ethnische Herkunft, Geschlecht oder sexuelle Vorliebe, Alter, Behinderung, Religion oder politische Anschauung. · Bibliotheken und Informationsdienste sollen das Recht eines jeden Nut- zers auf Schutz der Privatsphäre und auf Vertraulichkeit hinsichtlich der gewünschten oder erhaltenen Informationen und der eingesehenen, ent- liehenen, erworbenen oder übermittelten Materialien schützen. Die IFLA fordert deshalb die Bibliotheken und Informationsdienste und deren Mitarbeiter auf, die Grundsätze geistiger Freiheit zu schützen und sich dafür einzusetzen sowie ungehinderten Zugang zu Informationen zu gewähren. Diese Erklärung wurde von IFLA/FAIFE vorbereitet. Vom Vorstand der IFLA am 27. März 2002 in Den Haag, Niederlande, gebilligt. Von der Ratsversammlung der IFLA am 19. August 2002 in Glasgow, Schott- land, feierlich verkündet. IFLA / IPA: Verleger und Bibliothekare unterstützen Meinungsfreiheit Eine internationale Gruppe von Bibliothekaren und Buch- und Zeitschriftenver- legern bekräftigte anlässlich der IFLA-Konferenz in Glasgow die Bedeutung der Meinungsfreiheit für Demokratie, Kreativität und Wohlstand und brachte ihren Willen zum Ausdruck, die Beachtung dieses grundlegenden Menschen- rechts weiterhin zu unterstützen. Die gemeinsame Erklärung zur Meinungsfreiheit wurde von der Joint Steering Group beschlossen, die von der IFLA und dem Internationalen Verlegerver- band IPA gegründet worden war. Die Erklärung hat folgenden Wortlaut: INTERNATIONAL FEDERATION OF LIBRARY ASSOCIATIONS AND INSTITUTIONS and INTERNATIONAL PUBLISHERS ASSOCIATION Representing book and journal publishers through national, regional and spe- cialised publishers associations BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 11 1603
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.