Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek 47 ten - möglich ist. Dabei ist verstärkt auf den Einsatz externer Redakteure zu setzen, wobei davon auszugehen ist, dass der mit dieser angedachten Koope- ration einhergehende Synergieeffekt eine verstärkte Beteiligung bewirkt. Als Vorarbeiten - die zusammen mit dem ZPID nochmals abzustimmen sind - 48 sind die Entwicklung der Best-Practice-Guides für Qualitätskriterien, Metada- ten und Dateneingabe zu verstehen. In diesem Zusammenhang sind aber auch die kooperativ mit dem ZPID betriebene Entwicklung einer Vlib Type Lis- te und die bisherigen Kontakte zu Fachreferenten zu nennen. Die Bündelung fachübergreifender Informationsangebote Auf der Metaebene kann eine Bündelung durch eine einheitliche Suche über Informationsangebote verschiedener Fächer erfolgen, hierfür ist die Verwen- dung einer einheitlichen Klassifikation nötig. Um die Möglichkeit einer Metasu- che über alle virtuellen Fachbibliotheken herzustellen, empfiehlt die AG Pro- jektkoordination der Virtuellen Fachbibliotheken den Einsatz der Dewey Deci- mal Classification (DDC) als Universalklassifikation. Da die Virtuelle Fachbib- liothek Psychologie zum Erschließen der Quellen in FIPS die etablierte Fachklassifikation der American Psychological Association einsetzt, ist die Durchführung eines Mappings sinnvoll. Außerdem soll eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Informationsverbün- den erfolgen, um eine weitere Integration relevanter Informationsangebote zu 49 betreiben. Ziel dieser Zusammenarbeit wird es auch sein, die Abrundung des Angebotes durch Integration kostenpflichtiger Quellen zu erreichen. In diesem Kontext ist auch der Aufbau eines interdisziplinären Internet-Portals für wissenschaftliche Information in Deutschland zu nennen: Damit soll ein transparenter, übergreifender Zugang zu allen Datenbanken, Volltexten und Dienstleistungen der überregionalen deutschen Informationseinrichtungen ge- schaffen werden. Das Portal wird in einem ersten Schritt den gemeinsamen Zugang zu den Diensten der Informationsverbünde und der Virtuellen Fach- 50 bibliotheken eröffnen. 47 Retrieval, Nachweis 48 Vgl. Kapitel 3 49 Die detaillierte Ausgestaltung der Kooperation ist aber noch offen. 50 Positionspapier des BMBF vom 16.09.02, im Internet unter: http://www.bmbf.de/pub/information_vernetzen-wissen_aktivieren.pdf 1530 BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 11
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.