Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

THEMEN Digitale Bibliothek piert, das der Anreicherung der elektronischen Dokumente mit formalen und sachlichen Informationen dient und deren Informationswert steigert. Die virtuelle Zusammenführung und Bündelung der auf eigenen und fremden Servern und in externen Datenbanken vorgehaltenen Dokumente, um sie ü- berregional verfügbar zu machen, wird durch den Betrieb von FIPS und der Psychologie-Metasuchmaschine gewährleistet. Durch den Einsatz der Psychologie Metasuchmaschine und des Spiders wird darüber hinaus mit den Angeboten der Virtuellen Fachbibliothek Psychologie das Deep Web psychologischer Fachinformationen erschlossen. Im Bereich der kooperativen Erschließung von Fachinformationsquellen ist leider - zumindest im Bibliotheksbereich - eine mangelnde Bereitschaft zur Mitwirkung zu verzeichnen. Umfragen/ Feedback In einer ersten Fragebogenaktion zum Jahreswechsel 1999/2000 wurden die Informationsbedürfnisse der Fachöffentlichkeit und deren Einschätzung über sinnvolle Kooperationen erfasst. Die Ergebnisse flossen in die weiteren Ar- beitschritte, v.a. in die Gestaltung von FIPS mit ein. In einer Online-Umfrage im Frühjahr/Sommer 2002 wurden Nutzungshäufigkeit, -zufriedenheit, - gewohn- heiten und Nutzerkreis erfasst. Die Ergebnisse dienen der Bewer- tung, Systematisierung und Optimierung der Angebote und der eigenen Öf- fentlichkeitsarbeit. Kooperationen Die Virtuelle Fachbibliothek Psychologie ging Kooperationen mit dem ZPID und PSYCline ein. Bezüglich der Kooperation mit dem ZPID besteht Interesse an einer intensivierten Zusammenarbeit. Dennoch bleibt festzuhalten, dass es sich als schwierig erwies, ein neues Informationsangebot einzuführen, wenn sich bereits ein starker Fachinformationsanbieter etabliert hat. Bereitstellung Die Implementierung einer SUBITO-Schnittstelle in das SSG-Zeitschriften- bestandsverzeichnis ist vorgesehen. Außerdem wird aufgrund der Kooperati- onsvereinbarung zwischen der DFG und dem BMBF eine stärkere Zusam- menarbeit zwischen Virtuellen Fachbibliotheken und Informationsverbünden erfolgen, um das Angebot durch die Lieferung von elektronischen Volltexten im pay-per-view-Verfahren zu erweitern. 1528 BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 11
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.