Path:
Volume Heft 11

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue36.2002 (Rights reserved)

Benutzung THEMEN Einige bibliothekspädagogische Realisationsvarianten sollen nun vorgestellt sein: 1.a Rundgang durch die Das Ziel der Veranstaltung besteht darin, den Bibliothek unter dem Besuchern den öffentlichen und den nicht öf- Motto ,,Willkommen in fentlichen Bereich der Bibliothek vorzustellen. der Bibliothek ­ Be- Die Bibliothek soll transparent gemacht wer- kanntschaft machen" den. Die Frage vor den Kulissen ist, wie kom- me ich an das gewünschte Medium heran. Zwei Fälle werden dabei verfolgt: a) das Buch (physisch), b) das Online-Dokument (virtuell) finden und benutzen. Die Frage hinter den Kulissen lautet, wie kommt das Medium ins Regal. Das Grundprinzip der Beziehung zwischen Nut- zer und Bibliothek wird herausgearbeitet: Der Nutzer will eine Information. Diese steht in einer Veröffentlichung. Die Bibliothek hat die Veröffentlichung. Die Veröffentlichung steht in einem Regal. Damit die Veröffentlichung dort findbar ist, hat sie eine ,,Aufbewahrungsnum- mer" (Signatur). Alle Veröffentlichungen, die sich im Besitz der Bibliothek befinden, sind im Katalog nachgewiesen. Da Nutzer unterschied- liche Fragen haben ­ der eine weiß den Autor, der andere das Thema, die nächste den Titel, ein anderer die Sprache, eine andere die Pub- likationsart ­ sind all die Daten, die Nutzer ab- fragen könnten, um etwas zu finden, je Ver- öffentlichung suchbar erfasst, also: Autor, Titel, Titelstichwörter, Erscheinungsort, Verlag, Jahr; Inhalt als Notation, Schlagwort, Abstract usw. Die von der Bibliothek verwendete Systematik wird als eine Möglichkeit, den Inhalt von Veröf- fentlichungen in einem System anzuordnen vorgestellt. Da es hier um die (An)Ordnung des Geistigen und die Konstruktion von Welt geht, könnte man an dieser Stelle zwei philo- BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 11 1499
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.