Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 36.2002 (Rights reserved)

Bibliotheken THEMEN Arbeitsplatz außerhalb der Bibliothek zum zweiten Servicestandbein der ZLB werden wird. Erste Schritte in diese Richtung sind dabei im Verbund schon realisiert in be- zug auf die Recherche des Kataloges und verschiedene daran anknüpfende Dienstleistungen (Bestellung und Lieferung von Medien, Leihfristverlänge- rung). Zukünftig wird es aber vorrangig darum gehen müssen, das Netz für eine neue Qualität der bibliothekarischen Aufgabenerfüllung zu nutzen. Dies beinhaltet erweiterte Dienstleistungen über das Internet im Webangebot, den Transport strukturierter Informationen, den Ausbau der elektronischen Aus- kunftsmöglichkeiten zu einem integrierten Informationssystem, die digitale Betreuung und Beratung bis hin zu elektronischen Fernlehrgängen z.B. über die Benutzung virtueller und realer Bibliotheken. Dabei behalten die traditio- nellen Printmedien voraussichtlich ihre bisherige Bedeutung, so dass die im ,,remote access" nutzbaren Informationsangebote kaum alternativ zur Print- sammlung aufgebaut werden können. § Digitalisierung Im Zusammenhang mit dem "remote access" auf die Bibliothek kommt auch die Digitalisierung von Inhalten in Betracht, insbesondere solchen, die den physischen Bestand vor zerstörender Nutzung sichern und andererseits durch das vorhandene Interesse Einnahmemöglichkeiten eröffnen. Für die Berliner Adressbücher hatte die Stiftung hier bereits eine Initiative gestartet, jedoch konnte die notwendige Förderung dieses Projektes nicht eingeworben werden. Generell sollte Digitalisierung im Outsourcing-Verfahren und abgestimmt mit entsprechenden Vorhaben anderer Bibliothek betrieben werden, um Doppe- lungen und zusätzliche Bestandserhaltungsprobleme zu vermeiden. § Raumsituation Bereits in der Begründung zum Errichtungsgesetz hat der Senat von Berlin 19 ausgeführt, dass die Raumsituation der Stiftung beengt ist. Zuletzt waren Mitte der 90er-Jahre für beide Häuser der Stiftung bauliche Erweiterungen in Planung und entsprechende Mittel bereits in die Haushalte des Landes einge- 20 stellt. Diese Maßnahmen konnten wegen der sich zuspitzenden finanziellen Lage Berlins ebenso wenig verwirklicht werden wie der bereits fertig geplante und im Etat finanziell mit mehr als 100 Mio. DM untersetzte Erweiterungsbau für die Amerika-Gedenkbibliothek Anfang der 90er Jahre. So leidet diese Ein- 19 Vgl. Abgeordnetenhaus-Drucksache 12/5625 vom 30. Mai 1995, Abschnitt 1.2.2 Standortfragen 20 Vgl. Mitteilung - zur Kenntnisnahme - über Entlastungsbauten für die Berliner Stadt- bibliothek und die Amerika-Gedenkbibliothek - Schlußbericht -. Abgeordnetenhaus- Drucksache 12/5566 vom 10. Mai 1995. BIBLIOTHEKSDIENST 36. Jg. (2002), H. 10 1275
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.